Verkehr

Mehr Platz für Radfahrer auf der Oberbaumbrücke

Die Arbeiten an den Fahrstreifen der Oberbaumbrücke stehen vor dem Abschluss. Verlierer sind die Autofahrer.

Demnächst noch sicherer: Von Friedrichshain nach Kreuzberg per Rad.

Demnächst noch sicherer: Von Friedrichshain nach Kreuzberg per Rad.

Foto: Patrick Goldstein

Berlin. Mehr Platz für Radfahrer: Voraussichtlich noch in diesem Monat sind die Arbeiten an der Verkehrsführung an der Oberbaumbrücke abgeschlossen. Dann gibt es breitere und sicherere Radwege auf beiden Seiten. Dafür wurde die jeweils zweite Spur für Autofahrer entfernt. Dort bleibt eine überbreite Spur pro Richtung.

Die Oberbaumbrücke ist eine der meistbefahrenen Radfahrstrecken Berlins. Der Fahrradstreifen nach Friedrichshain wurde von 1,35 Meter auf zwei Meter verbreitert, plus 80 Zentimeter breitem Sicherheitsstreifen als Begrenzung zur Fahrbahn. Auch nach Kreuzberg ist der Radfahrstreifen jetzt zwei Meter breit, statt zuvor 1,60 Meter, mit wiederum plus 80 Zentimeter Sicherheitsstreifen.

Zwei Autospuren weniger

Die Autospur wurde jeweils auf 4,45 Meter beschränkt, zuvor waren es sechs Meter für zwei Spuren pro Richtung. Ein halber Meter trennt die Richtungsspuren in der Mitte. Die Gehwege sind nach Abschluss unter den U-Bahn-Arkaden vier Meter, und gegenüber drei Meter breit.

Kritik kam am Freitag aus der FDP-Fraktion im Abgeordnetenhaus. Henner Schmidt, infrastrukturpolitischer Sprecher, sagte, eine neue Spuraufteilung auf der Oberbaumbrücke löse nicht das Problem, dass die Brücke überlastet sei.

„Mit dem Bau der geplanten Straßenbahnlinie über die Brücke wird sich die Lage noch deutlich verschärfen“, sagte Schmidt. Abhilfe schafft nur der schnelle Beginn des Baus der seit vielen Jahren geplanten Brommybrücke, der jetzt umgehend begonnen werden muss.“

Straßenbahngleise entfernt

Eine Realisierung der Brücke ist momentan nicht vorgesehen. Allerdings hatte sich die Bezirksverordnetenversammlung von Friedrichshain-Kreuzberg schon im September 2007 für den Bau einer neuen Brückenverbindung zwischen Friedrichshain und Kreuzberg in Höhe der ehemaligen Brommybrücke ausgesprochen. Sie soll allerdings nicht für Autos befahrbar sein. Vielmehr würde sie Fußgängern, Radfahrern und Bussen zur Verfügung stehen.

Auch das Thema Straßenbahn auf der Oberbaumbrücke ist derzeit nicht aktuell: Vielmehr wurden die abgenutzten Schienen auf der Oberbaumbrücke in diesem Jahr komplett demontiert. Sie waren in den 90er-Jahren als Verbindung der Stadtteile verlegt worden. Genutzt wurden sie jedoch nie.