Radverkehr

Neue Fahrradbügel für Berlin - per Online-Abstimmung

Wunsch-Programm für Radfahrer: Bürger können ab sofort online melden, wo sie sich neue Fahrradbügel wünschen.

Wo neue Fahrradbügel in Friedrichshain-Kreuzberg installiert werden, können Bürger jetzt mitbestimmen.

Wo neue Fahrradbügel in Friedrichshain-Kreuzberg installiert werden, können Bürger jetzt mitbestimmen.

Foto: Patrick Goldstein

Im rot-rot-grünen Koalitionsvertrag heißt es auf Seite 38: „Die Koalition wird das sichere und bedarfsgerechte Fahrradparken weiter vorantreiben. Dazu werden vermehrt Fahrradbügel aufgestellt.“ Aber wo genau werden sie gebraucht? In Friedrichshain-Kreuzberg kommt seit Mittwoch ein Instrument zur Anwendung, mit dem Bürger melden können, an welcher Stelle sie einen Abstellplatz benötigen.

Wer Fahrrad fährt, weiß: Einen geeigneten Anschlusspunkt fürs Velo zu finden ist kompliziert. Dieser muss schmal genug sein, damit das Schloss herum passt. Stabilität und Erreichbarkeit sind ebenfalls wichtig. In Kooperation mit dem Straßen- und Grünflächenamt hat Plattform FixMyBerlin nun einen sogenannten Online-Meldedialog entwickelt, der Mittwoch früh bereits erreichbar war.

In frischem Look und kinderleicht lässt sich auf der neuen Seite fixmyberlin.de/radbuegel festhalten, was man sich wo wünscht. „Da du als Bürger*in am besten weißt, wo du dein Fahrrad abstellst, kannst du hier melden, wo genau im Bezirk du neue Bügel benötigst“, heißt es in der Begrüßung. Radfahrer, die unterwegs in Friedrichshain-Kreuzberg sind und sich an einem konkreten Punkt einen Fahrradbügel wünschen, können nun ihr Smartphone öffnen. Auf die Frage „Wo benötigst du neue Fahrradbügel?“ hat man die Wahl, wie man den Ideal-Standort mitteilt. Entweder über Button „An meiner aktuellen Position“ oder man gibt ihn auf einer Karte ein.

Über den Stand der Dinge informiert werden

Bis zum 10. Oktober werden Angaben gesammelt. Dann prüft sie das Bezirksamt, um sie „wenn möglich“ umzusetzen. Teilnehmer können verfolgen, wie realistisch ihr Vorschlag war. Wer seine Mailadresse hinterlässt, wird über den aktuellen Stand des Verfahrens informiert.

Plattform FixMyBerlin ist aktiv in der Veröffentlichung der Radverkehrsplanung von elf Berliner Bezirken. Zum Team zählen Entwickler, Verkehrsplaner, Designer und Datenspezialisten. Förderung gibt es vom Bundesverkehrsministerium.

„Friedrichshain-Kreuzberg soll fahrradfreundlicher werden“, sagte Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann (Grüne). Der neue Meldedialog sei da eine konstruktive und direkte Form der Bürgerbeteiligung.

Wie berichtet, beabsichtigt das Bezirksamt zukünftig insgesamt 1200 Fahrradbügel zu bieten. An acht Schulstandorten wurden 350 Stück aufgestellt, weitere 600 an 20 Schulen folgen in diesem Jahr. Bitter für Autofahrer: Gemäß Koalitionswille und einem Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung werden die Bügel stets auf die Fahrbahn gesetzt. Das heißt: weniger Parkplätze.