Gebäude am Ostbahnhof

Bericht: Signa verkauft Ex-"Kaufhof" für 335 Millionen Euro

Im einstigen "Kaufhof"-Gebäude am Ostbahnhof soll nach umfangreichem Umbau Zalando unterkommen. Nun wechselt der Eigentümer.

Projekt der Signa an der Koppenstraße 8: So soll das frühere Gebäude, in dem sich die Galeria Kaufhof am Ostbahnhof befand, nach dem Umbau aussehen

Projekt der Signa an der Koppenstraße 8: So soll das frühere Gebäude, in dem sich die Galeria Kaufhof am Ostbahnhof befand, nach dem Umbau aussehen

Foto: Signa / BM

Signa hat offenbar das "Up!" am Berliner Ostbahnhof verkauft. Das meldet das Immobilienportal "Thomas Daily". Neuer Eigentümer wird demnach ein Fonds der DWS. Wie am Markt zu hören sei, liege der Nettokaufpreis für das Projekt bei 335 Millionen Euro. Signa baut das 1979 errichtete Warenhaus an der Koppenstraße nach einem Entwurf von Jasper Architects derzeit zum Büro- und Geschäftsobjekt um. Allein 42.500 Quadratmeter Bürofläche wird Zalando einnehmen. Mitte 2020 ist die Fertigstellung geplant. Zuletzt hatte sich ein Galeria Kaufhof in dem Gebäude befunden.

"Bei dem Forward Deal, der noch zum Jahresende lief, war dem Vernehmen nach JLL für Signa tätig", heißt es in dem Bericht. Laut "Thomas Daily" haben DWS und JLL die Informationen nicht kommentiert, Signa habe bis zum Redaktionsschluss nicht reagiert.

Mehr zum Thema:

Aus dem einstigen Kaufhof am Ostbahnhof wird Zalando

© Berliner Morgenpost 2019 – Alle Rechte vorbehalten.