Florian Schmidt

Baustadtrat bei Mieten-Diskussion Schläge angedroht

An der Rigaer Straße ist es bei einer öffentlichen Diskussion zu Tumulten gekommen. Baustatdrat Florian Schmidt wurde bedroht.

Baustadtrat Florian Schmidt (Grüne)

Baustadtrat Florian Schmidt (Grüne)

Foto: pa

Berlin.  Bei einer Diskussion über Mieten in Berlin, zu der auch das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg Anwohner in die
Galiläakirche an der Rigaer Straße in Friedrichshain geladen hatte, ist am Montagabend Baustadtrat Florian Schmidt (Grüne) von acht der rund 40 Teilnehmer bereits bei der Eröffnung so massiv niedergeschrien worden, dass er die Veranstaltung abbrach.

„Es ist offensichtlich, dass sie das Gespräch mit dem Bezirksamt nicht wollten“, so Schmidt. Vor der Tür habe man gedroht, ihm „eins auf die Fresse“ zu geben, sagte er der Berliner Morgenpost. „Das nächste Mal solle ich mit Bodyguard kommen.“

Anschließend sei er zudem von den Störern, die offenbar auch unter Alkohol standen, auf der Straße verfolgt worden. Andere friedliche Teilnehmer der Veranstaltung hätten die Störer dann beruhigt.

Auf seinem Facebook-Profil spricht Florian Schmidt über die Ereignisse des Abends:

Mehr aus dem Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg lesen Sie hier

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.