Friedrichshain

CDU-Politiker: Brandschutzmängel in der Rigaer 94

Ist das Haus an der Rigaer Straße 94 nicht mehr bewohnbar? Der CDU-Abgeordnete Kurt Wansner geht davon aus.

Die Rigaer Straße 94 (Archivbild)

Die Rigaer Straße 94 (Archivbild)

Foto: David Heerde

Der CDU-Abgeordnete Kurt Wansner hält das teilbesetzte Haus an der Rigaer Straße 94 in Friedrichshain für nicht mehr bewohnbar. Dort sei der Brandschutz nicht gewährleistet, sagte Wansner der Morgenpost, das Haus müsse geräumt und gesperrt werden. Es fehlten Brandwände und -türen, insbesondere in den Treppenhäusern, teilweise auch Decken. Er habe dies Baustadrat Florian Schmidt (Grüne) und der Bauaufsicht mitgeteilt sowie Feuerwehr und Polizei informiert.

Am Montag befasst sich der Innenausschuss des Abgeordnetenhauses mit dem Thema. Auch in der Nacht zu Sonntag ist an der Rigaer Straße wieder randaliert worden. Zeugen beobachteten, wie ein offenbar betrunkener und halb nackter Mann die Scheiben von vier geparkten Autos einschlug.

Mehr zum Thema:

Neue Randale an der Rigaer: Halbnackter zerschlägt Scheiben

Bei der Rigaer Straße müssen alle Parteien zusammenarbeiten

Randale an der Rigaer Straße - Vier Polizisten verletzt

Zur Startseite
© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.