Stadtentwicklung

Schlussspurt für Bürgerbeteiligung in Friedrichshain

Noch bis Donnerstag können Bürger Vorschläge einreichen, wie sie ihren Kiez in Friedrichshain West verbessern wollen.

Friedrichshain West: Bürger können Vorschläge für die Aufwertung ihres Kiezes abgeben

Friedrichshain West: Bürger können Vorschläge für die Aufwertung ihres Kiezes abgeben

Foto: Steffen Pletl

Noch bis zum 31. März können Berliner Bürger Wünsche zur Entwicklung des Gebiets "Friedrichshain West" beim Bezirk einbringen. Gefragt sind Ideen für die künftige Gestaltung und Nutzung von Flächen und Einrichtungen des Bezirks, die sich in einem 134 Hektar großen Areal zwischen Straße der Pariser Kommune, dem Volkspark Friedrichshain sowie der Grenze zum Bezirk Mitte befinden.

Zu den Gestaltungs- und Nutzungsmöglichkeiten gehören demnach unter anderem Schulen, Kitas, Grün-, Sport- und Spielflächen, aber auch die Umgestaltung von Stadtbrachen und Plätzen.

Es gibt bereits zahlreiche Vorschläge, so beispielsweise für den Kiez rund um den Platz der Vereinten Nationen. Dort wünschen sich Anwohner die Einrichtung einer Begegnungsstätte. Die Singerstraße soll nach dem Wunsch der Anlieger als alternativer Fußweg zum Alexanderplatz abseits der Hauptverkehrsstraßen umgebaut werden.

Parallel zur Online-Beteiligung ist es auch möglich, Ideen per Postkarte an das Bezirksamt zu schicken. Die Postkarten sind in zentralen öffentlichen Einrichtungen, in den Bürgerämtern und im Café Sibylle an der Karl-Marx-Allee ausgelegt.

Das Bezirksamt plant für den 28. April eine erste öffentliche Auswertung der eingereichten Vorschläge. Die Veranstaltung findet in der Ellen- Key-Schule an der Rüdersdorfer Straße 20 um 19 Uhr statt.