Vor Hertha-Spiel

Union- und KSC-Fans prügeln sich in Friedrichshainer Kneipe

Nach dem 1:2 ihres Teams gegen Union wollten KSC-Fans noch das Hertha-Spiel im TV ansehen. Dann tauchten Union-Anhänger auf.

Paule's Metal Eck in Friedrichshain gilt als Anlaufstelle für Fußball-Fans und Freunde der etwas härteren Musik

Paule's Metal Eck in Friedrichshain gilt als Anlaufstelle für Fußball-Fans und Freunde der etwas härteren Musik

Foto: imago/Reiner Zensen / IMAGO

Rund 30 Fußballfans haben sich nach dem Spiel von Union Berlin gegen den Karlsruher SC in einer Friedrichshainer Kneipe eine Massenschlägerei geliefert. Die Mitglieder der Fanlager beider Vereine schlugen sich am Freitagabend vor und in "Paule's Metal Eck" an der Kreuzung Simon-Dach- und Krossener Straße, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Dabei wurden Schaufensterscheiben und die Einrichtung des Lokals beschädigt.

>>>Bobby Wood beschert Union 2:1-Sieg<<<

Die meisten Beteiligten waren schon wieder weg, als die Polizei eintraf. Die Beamten nahmen am Lokal die Personalien dreier polizeibekannter Union-Fans auf. Wenig später wurden 15 KSC-Fans am S-Bahnhof Ostkreuz kontrolliert, von denen einige Gesichtsverletzungen hatten. Gegen sie und die Union-Anhänger wird wegen des Verdachts auf schweren Landfriedensbruch ermittelt.

Hintergrund der Auseinandersetzung ist die lange Fanfreundschaft von KSC- und Hertha-Anhängern. Hertha-Fans kommen bei Spielen der Karlsruher in der Wuhlheide auch immer wieder ins Stadion nach Köpenick, um den KSC lautstark gegen den Berliner Lokalrivalen zu unterstützen.