Rigaer Straße

Linksextreme provozieren mit Bild von brennendem Polizeiauto

In der Rigaer Straße ist am Freitag ein Transparent mit einem brennenden Polizeiauto aufgetaucht. Die Behörde reagiert.

Mit diesem Transparent provozieren die Linksautonomen in der Rigaer Straße nach dem Großeinsatz der Polizei

Mit diesem Transparent provozieren die Linksautonomen in der Rigaer Straße nach dem Großeinsatz der Polizei

Foto: Steffen Pletl

Seit Tagen kommt die Rigaer Straße in Friedrichshain nicht zu Ruhe. Auslöser war ein Übergriff mehrerer Männer auf einen Kontaktbereichsbeamten, als dieser ein Knöllchen ausstellte. Innensenator Frank Henkel (CDU) griff danach durch. 500 Polizisten durchsuchten das Haus in der Rigaer Straße 94. Auch am Donnerstag kam es zu einem Zwischenfall, als ein fotografierendes Pärchen durch Linksautonome attackiert wurde.

Auch am Freitag zeigte die Polizei Präsenz. Offenbar zur Provokation tauchte an einem der Häuser ein Transparent aus, mit dem zynischen Spruch: "Die Geister, die ihr rieft". Flankiert wird das Motto von einer Figur mit Guy-Fawkes-Maske und einer Gestalt mit Totenkopf. Links dazu ein Halloween-Kürbis und rechts ein brennender Mannschaftswagen der Polizei.

Polizeisprecher Thomas Neuendorf sagte der Berliner Morgenpost dazu: „Man darf in diesem Fall Ursache und Wirkung nicht verwechseln. Es hat zuerst einen Angriff auf einen Polizeibeamten gegeben, daraufhin erfolgten polizeiliche Maßnahmen, nicht umgekehrt. Es gehört inzwischen zu den traurigen und zynischen Folgen, dass im Internet gehetzt und gedroht wird. Das Plakat wird in die gesamte Lagebeurteilung mit einbezogen.“

>>> Alle Nachrichten zu den Ereignissen in der Rigaer Straße <<<

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.