Razzien in der City West

25 Kilogramm Tabak bei Lokal-Kontrollen beschlagnahmt

| Lesedauer: 2 Minuten
Die Beamten tragen den sichergestellten Tabak heraus.

Die Beamten tragen den sichergestellten Tabak heraus.

Foto: Pudwell

Ermittler vom Finanzamt, Landeskriminalamt, Ordnungsamt und Zoll durchsuchten mehrere Bars in Charlottenburg-Wilmersdorf. Die Bilanz.

Berlin. Bei Razzien in vier Lokalen im Berliner Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf sind 25 Kilogramm Tabak beschlagnahmt worden. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Steuerhehlerei aufgenommen. Zudem wurden bei den Kontrollen illegale Aufenthalts- und Arbeitsverhältnisse aufgedeckt und zahlreiche Verstöße gegen die Gaststättenverordnung festgestellt. Zwei Männer wurden festgenommen.

Es handelte sich um einen Verbundeinsatz von Zoll, Ordnungsamt und Landeskriminalamt (LKA). Rund 65 Einsatzkräfte waren laut Polizei an der rund sechsstündigen Aktion beteiligt.

Adenauerplatz: Mehr als 14 Kilogramm Shisha-Tabak beschlagnahmt

Die Ermittler durchsuchten am Freitagabend zunächst ein bekanntes Lokal am Adenauerplatz. Ersten Informationen von vor Ort zufolge konnten die Einsatzkräfte mehr als 14 Kilogramm Shisha-Tabak sowie Drogen in szenetypischen Verpackungen sicherstellen.

Der Zoll deckte in dem Lokal Schwarzarbeit auf. Weitere Verstöße umfassten den Bereich des Glücksspiels und andere Auflagenverstöße.

Fasanenstraße: Mehr als acht Kilogramm Tabak sichergestellt

Um kurz vor 23 Uhr setzte die Polizei die Kontrolle in einem Geschäft an der Fasanenstraße fort. In dem Lokal wurden mehr als acht Kilogramm Tabak sichergestellt. Zudem wurden zwei Männer angetroffen, die keine Aufenthaltserlaubnis hatten. Bei einem Fast-ID-Verfahren stellte sich zudem heraus, dass gegen einen Mann noch zwei offene Haftbefehle vorlagen. Beide Personen wurden festgenommen.

Windscheidstraße: Beamte tragen mehr als drei Kilogramm Tabak heraus

Die Kontrolle ging in einem Lokal an der Windscheidstraße weiter. Die Scheiben waren von außen vollständig beklebt. Am Anfang war die Bar stark verraucht und die Lüftung aus - gefährlich für die Gäste und die Beamten.

Auch aus diesem Lokal trugen die Beamten eine große Kiste mit mehr als drei Kilogramm gepanschtem Tabak raus. Auch Anabolika und Steroide wurden gefunden - zudem ein Mülleimer voller gebrauchter Spritzen.

Sömmeringstraße: Gast flüchtet in den Innenhof

Kurz vor zwei Uhr wurde noch eine Shisha-Bar an der Sömmeringstraße kontrolliert. Zunächst wurde die Tür jedoch nicht geöffnet. Die Beamten standen deswegen schon mit einer Ramme bereit. Plötzlich öffnete aber doch noch jemand die Tür. Zwischenzeitlich war ein Gast auf einen Innenhof geflohen, konnte aber von den Beamten gestellt werden.

Die Einsatzkräfte und die Gäste waren anfangs in der Bar in Gefahr, denn eine hohe Konzentration an Kohlenmonoxid ließen die Melder der LKA-Beamten und des Ordnungsamts Alarm auslösen. Es wurde für eine ausreichende Querlüftung durch die Einsatzkräfte gesorgt. Ob auch in diesem Lokal Tabak beschlagnahmt wurde, ist bislang unklar.

Mehr von der Polizei Berlin:

( BM/JP )