Schloss Charlottenburg

Letzte Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt am Schloss

| Lesedauer: 4 Minuten
Norman Börner
Beleuchtungs-Probe für den Weihnachtsmarkt vor dem Schloss Charlottenburg. Die feierliche Eröffnung findet am Montag statt.

Beleuchtungs-Probe für den Weihnachtsmarkt vor dem Schloss Charlottenburg. Die feierliche Eröffnung findet am Montag statt.

Foto: Jörg Krauthöfer

Der vorerst letzte Weihnachtsmarkt vor dem Schloss Charlottenburg startet – in abgespeckter Form und mit vielen Misstönen im Vorfeld.

Berlin.  Am Sonnabend vor der Eröffnung des Weihnachtsmarktes vor dem Schloss Charlottenburg sind die Mitarbeiter in der finalen Phase des Aufbaus. Brücken aus Holz werden gezimmert. Tannenbäume mit Holzdeko verkleidet und selbst die Aschenbecher bekommen eine natürliche Verkleidung.

Es sei auch diese Liebe zum Detail, welche den Markt zu einem der beliebtesten Weihnachtsmärkte in Berlin gemacht hätten, sagt Veranstalter Tommy Erbe. Der Markt beansprucht für sich, konsequent auf billigen Plastikschmuck zu verzichten. Stattdessen sollen eben Naturmaterialien die Szenerie bestimmen.

Lesen Sie auch: Was der Glühwein auf Berlins Weihnachtsmärkten kostet

Weihnachtsmarkt Schloss Charlottenburg 2022: Deutlich weniger Aussteller als 2019

Gleichzeitig räumen die rund 20 Aussteller ihre Zelte ein. Die Zahl fällt im Vergleich zur letzten Ausgabe 2019 deutlich kleiner aus, als noch 36 Aussteller ihre Waren präsentierten. Laut Veranstalter eine Folge von Corona, Preissteigerung aber auch der späten Zusage des Bezirks, die erst vor Gericht erstritten wurde.

Ohnehin gab es im Vorfeld viele Misstöne. So wurde bekannt, dass aufgrund von Bauarbeiten der für das Schloss zuständigen Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg bis 2027 kein Markt vor dem historischen Ambiente stattfinden kann. Veranstalter und der Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf streiten sich über die Kosten für die Terrorabwehr.

Aber am Montag soll das für fünf Wochen vergessen sein. Das vorerst letzte Fest vor der Kulisse des prachtvollen Schlosses soll noch ein mal ganz besonders werden. 400 bis 500 Mitarbeiter sorgen für einen reibungslosen Ablauf. Trotz der zeitlichen Verzögerungen werde wohl alles rechtzeitig schick werden, sagt Veranstalter Tommy Erbe. Die reduzierte Anzahl an Zelten werde der tollen Atmosphäre keinen Abbruch tun. Erneut soll das Lichterspiel und die liebevolle Gestaltung die Menschen in ihren Bann ziehen.

Ein Public-Viewing für Fußballfans soll es hingegen nicht geben. Einerseits weil die Veranstaltung politisch umstritten sei und auch weil Fußballveranstaltungen manchmal ein alkoholisiertes Publikum anziehen würden. So gibt es zwar wie auf jedem Weihnachtsmarkt Glühwein. Die Betreiber der Hütten seien allerdings auch angewiesen, an stark alkoholisierte Gäste keine weiteren Getränke mit Alkohol auszugeben.

Lesen Sie auch: Woche startet frostig in Berlin – bleibt es so kalt?

Aufmerksamkeit für die Ukraine

Eine enge Verbindung zur Ukraine hat der Markt schon länger. Die Aktion „Engel des Lichts“ lenkte schon in den Jahren vor dem Krieg die Aufmerksamkeit auf schwere Schicksale in der Ukraine. In diesem Jahr sind die Vorzeichen noch einmal ganz andere. Engel-Chefin Victoria reiste diesmal nicht aus Kiew an. Sondern lebt seit ihrer Flucht aus der Stadt in Hamburg.

Die feierliche Eröffnung findet am Montag, den 21. November, um 19 Uhr statt. Ab 18 Uhr singt zur Einstimmung der Gemischte Chor der Berliner Polizei unter der Leitung von Delia Rosenbaum weihnachtliche Lieder. Danach bringen die „sechs Engel des Lichts“, die einen Tag zuvor aus Kiew, Prag und Florenz anreisen, symbolisch das Licht des Friedens zum Schloss. Begleitet werden sie vom Stadtorchester Lviv mit zwölf Blechbläsern unter der Leitung von Kostyantyn Ishchyk.

Gegen 19.30 Uhr schalten die Ehrengäste die Weihnachtsbeleuchtung frei. Diesmal soll es zusätzlich eine große 3-D-Projektion an der Schlossfassade geben.

Wie es nach diesem Jahr weitergeht, steht in den Sternen. „Es wäre wirklich schade, wenn es hier einfach so zu Ende geht“, sagt Volker König. Er wohnt nur wenige Minuten entfernt und ist dem Markt seit Jahren verbunden. „Wie soll ich dann meine selbst verordnete Bratwurst- und Glühweindiät durchziehen?“

Weihnachtsmarkt 2022 Berlin: Die beliebtesten Weihnachtsmärkte mit Terminen und Öffnungszeiten auf einen Blick

Weihnachtsmarkt Termine Öffnungszeiten
Weihnachtsmarkt Potsdamer Platz 2022 Winterwelt bis 1. Januar, Weihnachtsmarkt 25. November bis 26. Dezember Winterwelt 11 bis 22 Uhr, Heiligabend bis 14 Uhr, Weihnachtsmarkt 10 bis 22 Uhr, Heiligabend 10 bis 16 Uhr
Weihnachtsmarkt Alexanderplatz 2022 21. November bis 1. Januar tägl. 10 bis 22 Uhr, am 24./25.12. bis 16 Uhr
Weihnachts-Rummel Frankfurter Allee 2022 bis 26. Dezember Mo.-Do. 14  bis 21 Uhr, Fr./Sa. 13 bis 22.30 Uhr, So. 12 bis 22 Uhr
Weihnachtsmarkt RAW-Gelände 2022 17. November bis 22. Dezember Mo.-Fr. 15 bis 22 Uhr, Sa./So. 12 bis 22 Uhr
Weihnachtsmarkt Rotes Rathaus 2022 21. November bis 30. Dezember Mo.-Fr. 12 bis 22 Uhr, Sa./So. 11 bis 22 Uhr, 25. und 26.12.11 bis 21 Uhr, Heiligabend geschlossen
Weihnachtsmarkt Zitadelle Spandau 2022 21. November bis 22. Dezember So. - Do. 12 bis 20 Uhr, Fr./Sa. 12 bis 22 Uhr, am 24./25. 12. geschlossen
Weihnachtsmarkt Gendarmenmarkt 2022 (in diesem Jahr am Bebelplatz) 21. November bis 31. Dezember täglich von 12 bis 22 Uhr, Fr./Sa. bis 23 Uhr, 24.12. bis 18 Uhr
Weihnachtsmarkt Gedächtniskirche 2022 21. November 2022 bis 1. Januar So.-Do. 11 bis 21 Uhr, Fr./Sa. 11 bis 22 Uhr, 24.12. 11 bis 14 Uhr, 25. und 26.12. 13 bis 21 Uhr, 31.12.11 bis 20 Uhr, 1.1. 13 bis 21 Uhr
Weihnachtsmarkt Schloss Charlottenburg 2022 21. November bis 26. Dezember Mo.-Do. 14 bis 22 Uhr, Fr.-So. 12 bis 22 Uhr, 25./26.12 12 bis 20 Uhr, 24.12.geschlossen
Weihnachtsmarkt Lucia Kulturbrauerei 2022 21. November bis 22. Dezember Mo.-Fr. 15  bis 22 Uhr, Sa./So. 13 bis 22 Uhr
Weihnachtsmarkt Glühwald Mercedes-Benz Arena 2022 ab 5. November Mi.-So. ab 17 Uhr
Advents-Ökomarkt am Kollwitzplatz  2022 27. November, 4., 11. und 18. Dezember 12-19 Uhr

Weihnachtsmärkte in Berlin – lesen Sie auch: