Königin Elizabeth II.

Queen’s Birthday Party in Grunewald

| Lesedauer: 2 Minuten
Annika Schönstädt
Die britische Botschafterin Jill Gallard empfing ihre Gäste in der Residenz in Grunewald.

Die britische Botschafterin Jill Gallard empfing ihre Gäste in der Residenz in Grunewald.

Foto: Maurizio Gambarini / FUNKE Foto Services

Mit einer Gartenparty hat die britische Botschaft den 96. Geburtstag und das 70. Thronjubiläum von Königin Elizabeth II. gefeiert.

Die Feierlichkeiten zum Geburtstag von Königin Elizabeth II. haben nicht nur in London Tradition. Anlässlich des Ehrentages der Monarchin lädt die britische Botschaft in Berlin traditionell zur Queen’s Birthday Party in die Residenz in Grunewald. 2019 waren zu diesem Anlass Prinz Charles und seine Frau Camilla unter den Gästen, 2017 Prinz William und Herzogin Catherine. In diesem Jahr begrüßte die Botschafterin Jill Gallard unter anderen Lothar Wieler, Präsident des Robert-Koch-Instituts, Zoo-Direktor Andreas Knieriem und Musiker Max Raabe. Der erinnerte sich noch mit Begeisterung an ein persönliches Treffen mit der Königin bei ihrem letzten Staatsbesuch in Deutschland im Jahr 2015. Dieses Mal mussten Raabe und die anderen Gäste mit einem Pappaufsteller der Monarchin Vorlieb nehmen. Der erfreute sich als Fotomotiv allerdings ähnlicher Beliebtheit.

Für Jill Gallard war es die erste Queen’s Birthday Party in Berlin, die 53-Jährige trat ihren Dienst im November 2020 an. „Wir feiern in diesem Jahr das 70. Thronjubiläum der Queen, das sogenannte Platin-Jubiläum. Für ihr Pflichtbewusstsein, für ihren langen Dienst für das britische Volk wird sie auch in Deutschland bewundert“, so die Diplomatin. „Eine Königin zu haben, gehört in den Augen der Deutschen zu einer der britischen Besonderheiten“, scherzte der angereiste britische Staatsminister für Unternehmen, Energie und sauberes Wachstum, Greg Hands. „Liebenswert, aber auch ein bisschen seltsam.“ Er könne berichten, dass sich die Queen bester Gesundheit erfreue. Erst am Tag zuvor habe er sie auf der Chelsea Flower Show in seinem Wahlkreis getroffen: „Das nennt man übrigens Namedropping.“ Der Geburtstag von Elizabeth II. ist eigentlich am 21. April, in der Hoffnung auf schöneres Wetter wird er von den Briten im Sommer gefeiert.

Der Politiker und die Botschafterin hielten ihre Reden beide auf Deutsch. Er habe in den 1980er-Jahren eine Zeit lang in Berlin gelebt und seinen ersten Nebenjob überhaupt im Sommerbad Kreuzberg gehabt, so Hands. „Wenn ich gefragt werde, ob es nicht eine große Herausforderung ist, Minister zu sein, sage ich immer: Das ist nichts dagegen.“

Neben Toasts auf Königin und Bundespräsident, gefolgt von den Nationalhymnen, gehörten auch die Prämierung der Gewinnerin des Coronation-Cake-Wettbewerbs, Pimms Cocktails und das Coronation Chicken von Küchenchef Robert Burgmeier zur Gartenparty. Als Zeichen der Solidarität mit der Ukraine hatte die Botschafterin ukrainische Sängerinnen, die nach Berlin geflohen sind, eingeladen.