Charlottenburg-Wilmersdorf

Welche Spielplätze im Bezirk 2021 saniert werden

Der Spielplatz an der Sömmeringstraße wurde bereits saniert.

Der Spielplatz an der Sömmeringstraße wurde bereits saniert.

Foto: BACW/Plath

Ende dieses Jahres sollen von 124 Spielplätzen in Charlottenburg-Wilmersdorf nur noch elf sanierungsbedürftig sein.

Das Sanierungsprogramm für Spielplätze im Bezirk geht voran. Das geht aus einer Pressemitteilung des Bezirksamts Charlottenburg-Wilmersdorf hervor. Demnach hat das Amt zwischen 2017 und 2021 mehr als die Hälfte der Spielplätze für etwa vier Millionen Euro saniert.

In den vergangenen beiden Jahren sanierte der Bezirk insgesamt 30 Spielplätze. Bis Ende des Jahres sollen neun weitere renoviert werden. Von insgesamt 124 Spielplätzen im Bezirk seien dann nur noch elf sanierungsbedürftig, sagte Baustadtrat Oliver Schruoffeneger (Grüne). Der Bezirk habe zu wenige Spielplätze, darum sei es umso wichtiger, dass die vorhandenen Flächen gut gepflegt würden, so Schruoffeneger.

Diese Spielplätze werden in Charlottenburg-Wilmersdorf saniert

  • Spielplatz Aschaffenburger Straße: Erneuerung der Spielgeräte und des Wasserspielbereichs unter dem Thema „Mittelalter“
  • Spielplatz Brixplatz: Erneuerung der Spielgeräte und des Wasserspielbereichs
  • Spielplatz Knesebeckstraße: Erneuerung der Ritterburg und des Wasserspielbereichs
  • Zauberspielplatz Kufsteiner Straße: Einbau von zwei Spielgeräten als Start für den weiteren Umbau des Spielplatzes in den kommenden Jahren, der in Zusammenarbeit mit dem Kinder- und Jugendparlament gestaltet wird
  • Spielplatz Rudolstädter/Kalischer Straße: Erneuerung der Spielgeräte sowie der Sand- und Bewegungsflächen
  • Spielplatz Waitzstraße: Erneuerung des großen Brontosaurus im „letzten Tal der Dinosaurier“ (lv)