Streetfood

Neues Konzept für Thai-Markt am Preußenpark

Für den künftigen Betrieb des Thai-Streetfood-Markts am Preußenpark in Wilmersdorf gibt es nun ein Konzept.

Für den künftigen Betrieb des Thai-Streetfood-Markts am Preußenpark in Wilmersdorf gibt es nun ein Konzept.

Für den künftigen Betrieb des Thai-Streetfood-Markts am Preußenpark in Wilmersdorf gibt es nun ein Konzept.

Foto: Caroline Bock / dpa

Berlin. Anwohner haben sich in den vergangenen Jahren über Müll und Lärm im Preußenpark beschwert. Zudem fehlte den Händlern des beliebten Thai-Markts auf dem Gelände die Genehmigung für den Verkauf ihrer Speisen und Getränken. Darum entschied sich das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf, den Park umzugestalten. Nun werden die Pläne konkreter: Das Bezirksamt hat ein künftiges Betriebskonzept für den Thai-Park entwickelt, wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht.

„Primäres Ziel des Marktes soll die Erhaltung und rechtskonforme Fortführung eines etablierten Treffpunkts der thailändischen Gemeinschaft im Herzen Wilmersdorfs sein,“ heißt es in der Mitteilung. Künftig soll es demnach 60 Marktstände auf einem eigens dafür gestalteten Areal im Nordwesten des Preußenparks geben. Ein Betreiber wird das Marktgeschehen organisieren und die Verkäufer dabei begleiten, sich auf die neuen Rahmenbedingungen einzustellen. Die thailändische Gemeinschaft und das Bezirksamt sind dabei über einen Marktbeirat in die Organisation eingebunden.

Multifunktionsgebäude soll am Preußenpark errichtet werden

„Das Integrationsbüro hat das Betriebskonzept in intensiver, enger Zusammenarbeit mit allen Abteilungen des Bezirksamts erarbeitet“, sagt Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann (SPD). Er freue sich, dass „die thailändische Gemeinschaft auch zukünftig in den Betrieb des Thai-Streetfoodmarktes eingebunden“ werde.

Bis Ende des Jahres 2020 will das Bezirksamt sich für einen Betreiber entscheiden. Während der Bauarbeiten im Preußenpark im Jahr 2021 ist zunächst ein provisorischer Marktbetrieb vorgesehen. Dabei soll unter anderem ein Multifunktionsgebäude errichtet werden, in dem Händler ihre mobilen Stände lagern können. Der Normalbetrieb soll dann nach Fertigstellung des Multifunktionsgebäudes starten. Wie zuvor sollen Händler des Markts auch künftig thailändische Speisen und Getränke von März bis Oktober, jeweils von Freitag bis Sonntag, anbieten.