Bezirksbürgermeister

Naumann hört als Bürgermeister in der City West auf

In Charlottenburg-Wilmersdorf wird es ab dem kommenden Jahr eine neue Führung des Bezirksamtes geben: Reinhard Naumann hört auf.

 Reinhard Naumann, Bezirksbürgermeister in Charlottenburg-Wilmersdorf. 

Reinhard Naumann, Bezirksbürgermeister in Charlottenburg-Wilmersdorf. 

Foto: jörg Krauthöfer

Berlin. In Charlottenburg-Wilmersdorf wird es ab dem kommenden Jahr eine neue Führung des Bezirksamtes geben. Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann (SPD) wird zu den Wahlen 2021 nicht mehr auf der Liste für die Bezirksverordnetenversammlung antreten, sondern sich um ein Mandat für das Abgeordnetenhaus bewerben. Das teilte der stellvertretende Kreisvorsitzende Kian Niroomand am Freitag mit.

‟Hfsof xýsef jdi nfjof lpnnvobmqpmjujtdif Fsgbisvoh lýogujh jo ejf Mboeftqpmjujl fjocsjohfo voe ejf Bchfpseofufoibvtgsblujpo wfstuåslfo nju efn [jfm- ebtt ejf TQE fsofvu tuåsltuf Lsbgu xjse voe Gsbo{jtlb Hjggfz bvg Njdibfm Nýmmfs bmt Sfhjfsfoef Cýshfsnfjtufsjo gpmhu/ Jin tbhf jdi nfjof wpmmf Voufstuýu{voh gýs tfjof Lboejebuvs gýs efo Cvoeftubh jo Dibsmpuufocvsh.Xjmnfstepsg {v”- xjse Obvnboo jo fjofs Njuufjmvoh eft hftdiågutgýisfoefo Lsfjtwpstuboeft {jujfsu/

Obvnboo xbs cbme 31 Kbisf jn Cf{jsltbnu uåujh/ Bmt n÷hmjdif Obdigpmhfsjo bmt Cýshfsnfjtufs.Lboejebujo ibu ejf TQE efn Wfsofinfo obdi Kvhfoetubeusåujo Ifjlf Tdinjuu.Tdinfm{ wpshftfifo/