Wegen Corona

Europa-Center verschiebt seine Feier zum 55. Jubiläum

Das Europa-Center verschiebt seine Feier zum 55. Jubiläum aufgrund der Coronakrise. Eigentlich war sie am 2. April geplant.

Das Europa-Center verschiebt seine Feier zum 55. Jubiläum. Foto: Maurizio Gambarini/Funke Fotoservices

Das Europa-Center verschiebt seine Feier zum 55. Jubiläum. Foto: Maurizio Gambarini/Funke Fotoservices

Foto: Maurizio Gambarini / FUNKE FotoServices

Berlin.  Das Europa-Center am Breitscheidplatz verschiebt seine Feier zum 55. Jubiläum aufgrund der Coronakrise. Eigentlich war sie am 2. April geplant. Nun soll sie im Spätsommer gefeiert werden.

„Um eine gesundheitliche Gefährdung auszuschließen, haben wir uns entschieden, sämtliche Feierlichkeiten auf den Sommer zu verlegen. Dann hoffen wir, dass wir mit unseren Gästen eine möglichst unbeschwerte Geburtstagsfeier mit zahlreichen Aktionen, Bühnenprogramm und tollen Überraschungen begehen können“, erklärt Center-Manager Uwe Timm.

Im Spätsommer soll der Weltrekord-Versuch nachgeholt werden, bei dem sich möglichst viele Geburtstagskinder, die am 2. April geboren wurden, im Center versammeln sollen. Um den aktuellen Weltrekord aus dem Jahr 2012 zu überbieten, müssen mehr als 228 Geburtstagskinder anwesend sein.

Daher ruft das Europa-Center die Geburtstagskinder dazu auf, sich mit ihrem Personalausweis auf der Jubiläumsfeier einzufinden. Das Rekord-Institut begleitet den Termin und zählt alle Teilnehmer, die eintreffen und sich anmelden.

Die Feier im Spätsommer startet mit einer Modenschau. Anschließend wird Rock’n’Roll, Jazz und Folkmusik gespielt. Es gibt Auftritte von Schlangen- und Feuerkünstler. Zum Finale um 21.30 Uhr findet ein offizielles Fotoshooting statt. Anschließend startet die After-Show-Party im Club Puro.