Einkaufsboulevards

Kudamm und Tauentzien sollen sauberer werden

Eine zusätzliche Reinigung wurde mit der Berliner Stadtreinigung vereinbart. Wann die BSR-Mitarbeiter täglich unterwegs sein werden.

Der Kudamm soll in den nächsten Jahren stärker gereinigt werden.

Der Kudamm soll in den nächsten Jahren stärker gereinigt werden.

Foto: Reto Klar

Berlin.  Das Ziel, den Kurfürstendamm und die Tauentzienstraße attraktiver zu machen und die Aufenthaltsqualität dort zu erhöhen, gibt es bereits seit Längerem. Ein wichtiger Punkt, um das Ziel zu erreichen, ist die Sauberkeit entlang der Boulevards. Der BID Kudamm Tauentzien und Berliner Stadtreinigung (BSR) haben vor Kurzem einen Vertrag unterzeichnet, wonach die beiden Straßen verstärkt gereinigt werden sollen.

BID steht für „Business Improvement District“, ein Instrument, um Handelsstandorte weiterzuentwickeln. Dafür müssen die Grundstückseigentümer an dem 1,2 Kilometer langen Abschnitt Abgaben zahlen. Für eine Laufzeit von fünf Jahren – inzwischen sind es noch vier – stehen so acht Millionen Euro bereit.

Reinigungskonzept für die Einkaufsboulevards entwickelt

Seit Herbst werden so bereits sogenannte City Guides finanziert, die Präsenz zeigen und Passanten Auskünfte geben sollen. Nun geht es mit der intensiveren Reinigung weiter. 2013 hatten die AG City und die BSR bereits ein Pilotprojekt gestartet, in dieser Phase wurden die Boulevards zusätzlich gesäubert, doch das Projekt endete Mitte 2018. Nun übernimmt der BID das Vorhaben während seiner Laufzeit, 34.000 Euro werden jährlich investiert. Basierend auf dem gemeinsamen Wissen über die City West hätten der BID und die BSR ein standortoptimiertes Reinigungskonzept entwickelt, heißt es in einer Mitteilung des BID.

Kern des Ganzen sei – neben auf die Jahreszeit abgestimmten Maßnahmen wie Reinigung der Mittel- und Grünstreifen – vor allem eine hohe Taktung der Säuberung. Die BSR soll deshalb täglich von 6 bis 22 Uhr auf dem gesamten Abschnitt zwischen Wittenbergplatz und Uhlandstraße im Einsatz sein, heißt es. „Die Händler und Passanten schätzen es sehr, wenn es sauberer ist, das wissen wir aus dem Vorprojekt“, sagt Gottfried Kupsch aus dem Vorstand der AG City. Die zusätzliche Reinigung sei deshalb sehr wichtig, die Sauberkeit wolle man in Zukunft noch stärker beobachten.

Öffentliches, kostenloses Wlan ist geplant

Der BID Kudamm Tauentzien sieht darüber hinaus für die nächsten Jahre weitere Maßnahmen vor, um den Einkaufsboulevard weiterzuentwickeln. So ist öffentliches, kostenloses Wlan geplant. Für den wohl größten sichtbaren Unterschied sollen die Pläne für den Mittelstreifen im Bereich des Kurfürstendamms und der Tauentzienstraße sorgen. Dazu wurde bereits ein neues, thematisch wechselndes Begrünungskonzept erarbeitet. Die neue Bepflanzung soll den Mittelstreifen stimmungsvoller machen, heißt es, zum Flanieren einladen, aber auch als Ruhezone genutzt werden. Außerdem soll ein Raum für Kunst und Performances entstehen.