Renovierung

Pippi Langstrumpfs Villa leuchtet wieder kunterbunt

2019 hat Charlottenburg-Wilmersdorf 13 Spielplätze teilweise oder komplett erneuert. Darunter auch der, der Pippi Langstrumpf gewidmet ist.

Wieder kunterbunt: Das Haus von Pippi Langstrumpf auf dem Spielplatz an der Zillestraße

Wieder kunterbunt: Das Haus von Pippi Langstrumpf auf dem Spielplatz an der Zillestraße

Foto: Carolin Brühl

Charlottenburg-Wilmersdorf.  13 Spielplätze konnten 2019 aus dem Kita- und Spielplatzsanierungsprogramm teilweise oder komplett erneuert werden, teilte Baustadtrat Oliver Schruoffeneger (Grüne) mit. Besonders Spielplätze in der Nähe von Kitas seien gefördert worden. Auf allen wurde dem Stadtrat zufolge der Sand komplett ausgetauscht sowie neue und attraktive Spielgeräte aufgestellt. Bei einigen Spielplätzen wurden auch die Bewegungsflächen saniert. Die Wege und Spielangebote wurden – soweit möglich – inklusiv gestaltet, so dass sie gleichermaßen von Kindern mit und ohne Behinderung genutzt werden können.

Pippi Langstrumpf lädt wieder zum Spielen

Insgesamt wurden aus dem Programm Mittel in Höhe von 1,9 Millionen Euro verbaut. Damit hat der Bezirk dem Stadtrat zufolge ein Vielfaches der ursprünglichen Zuweisung umgesetzt und konnte davon profitieren, dass andere Bezirke ihre Mittel nicht voll verausgabt haben.

Als Höhepunkt konnte die Villa Kunterbunt an der Zillestraße erneuert werden, so dass Pippi Langstrumpf seit Anfang Dezember wieder zum Spielen und Toben einlädt. Die Kinderspielplätze im Einzelnen: Cauerstraße 19, Eisenzahnstraße 54, Forckenbeckstraße, Georg-Wilhelm-Straße 5-7, Holsteinische Straße 33, Kastanienallee 6, Kissinger Platz, Mommsenstraße 49, Pariser Straße 10, Pfalzburger Straße 35-38, Wielandstraße 10, Xantener Straße 3-5 sowie Zillestraße 85-87/Gierkezeile.