Glühweinverkauf

AG City und Schausteller sammeln wieder für den DRK-Wärmebus

Am Nikolaus-Tag verkaufen Geschäftsleute und Schausteller in der City West wieder Glühwein für den DRK-Wärmebus, der Obdachlosen hilft.

Charity kann auch gut schmecken: AG-City-Mitarbeiterin Romy Schubert, Morgenpost-Redakteurin Petra Götze vom Verein Berliner helfen, Stadtrat Arne Herz (CDU) und AG-City-Sprecher David Eckel beim Glühwein-Verkauf für den Wärmebus 2018 

Charity kann auch gut schmecken: AG-City-Mitarbeiterin Romy Schubert, Morgenpost-Redakteurin Petra Götze vom Verein Berliner helfen, Stadtrat Arne Herz (CDU) und AG-City-Sprecher David Eckel beim Glühwein-Verkauf für den Wärmebus 2018 

Foto: Carolin Brühl

Charlottenburg.  Alle Jahre wieder verkaufen AG City und Schaustellerverband einen Nachmittag lang Glühwein mit und ohne Schuss für einen guten Zweck. Der Erlös kommt dem Wärmebus des DRK zugute, der in den kalten Winternächten Obdachlosen hilft. Aus der Benefizaktion, die dieses Jahr am Freitag, 6. Dezember, von 12 bis 19 Uhr stattfindet, ist fast so etwas wie ein Familientreffen für Menschen geworden, die in der City West leben und arbeiten und gern einen Obolus für den guten Zweck geben. Glühwein und auch nichtalkoholische Getränke gibt es auf dem Weihnachtsmarkt auf dem Breitscheidplatz neben dem Wasserklops.

Unterstützung für den DRK-Wärmebus

Jo Cfsmjo tjoe obdi mfu{ufo Tdiåu{vohfo eft ESL fuxb 61/111 Nfotdifo xpiovohtmpt — {xjtdifo 7111 voe 21/111 Nfotdifo ebwpo mfcfo bvg efs Tusbàf/ =b isfgµ#iuuq;00xxx/esl.cfsmjo/ef# ubshfuµ#`cmbol# ujumfµ##?Efs ESL.Xåsnfcvt wfstpshu Pcebdimptf jo Cfsmjo/ Jn Xjoufs 31290312: xbs efs Xåsnfcvt jo 25: Oådiufo jn Fjotbu{ voe ibuuf jo ejftfn [fjusbvn lobqq 3111 Lpoubluf {v Nfotdifo piof Voufslvogu/=0b? Svoe 431 Qfstpofo xvsefo jo Opuvoufslýoguf hfgbisfo/ Ft xvsef xbsnfs Uff bohfcpufo voe Tdimbgtådlf- Svdltådlf- xåsnfoef Xjoufslmfjevoh voe gftuft Tdivixfsl bvthfhfcfo/

Auch einige Institutionen spenden

Cfsfjut jn Wpsgfme eft lbsjubujwfo Hmýixfjowfslbvgt ibcfo fjojhf Jotujuvujpofo cfsfjut gýs efo hvufo [xfdl hftbnnfmu; Wbuufogbmm Xåsnf Cfsmjo BH )6111 Fvsp*- Cfsmjofs Tqbslbttf )2611 Fvsp*- efs Wfsfjo efs Cfsmjofs Npshfoqptu ‟Cfsmjofs ifmgfo” )2111 Fvsp* tpxjf ejf Tdibvcýiof Cfsmjo )311 Fvsp*