Literaturevent

Rathaus Charlottenburg wird zum Schauplatz für Wortrandale

Zum ersten Mal findet ein Literaturevent besonderer Art im Rathaus Charlottenburg statt. Wortrandale soll Grenzen zwischen den Genren aufbrechen.

Gastgeberin der Wortrandale unter dem gestirnten Himmel des Rathauses Charlottenburg: Kulturstadträtin Heike Schmitt-Schmelz (SPD)

Gastgeberin der Wortrandale unter dem gestirnten Himmel des Rathauses Charlottenburg: Kulturstadträtin Heike Schmitt-Schmelz (SPD)

Foto: Carolin Brühl

Charlottenburg.  In Charlottenburg wird deutsche Literatur neu definiert: Am 30. November 2019 findet unter der Schirmherrschaft von Kulturstadträtin Heike Schmitt-Schmelz (SPD) im Rathaus Charlottenburg die erste „Wortrandale“ statt. Hier treffen sich Autorinnen und Autoren aus Deutschland, Spanien, Österreich und der Schweiz, die sich mit dem vorgegebenen Thema „Wenn im Norden das Licht schmilzt…“ in drei Sparten, nämlich „Krimi, Liebe und Queer“ beschäftigt haben. Der Wortrandale will das Genre-Dogma durchbrechen und Verbindungen schaffen, wo es vorher kaum Berührungen gab.

Wortrandale soll auch Einblick in neue Genres bieten

„Ich begrüße ausdrücklich, dass auf diesem Wege vielen Schriftstellerinnen und Schriftstellern die Möglichkeit gegeben wird, ihrer Kreativität Ausdruck zu verleihen und einem Publikum zu präsentieren. Insbesondere da es im Bereich der queeren Literatur mehr Raum für Aufmerksamkeit bedarf“, sagt Heike Schmitt-Schmelz.

Im Wortrandale-Event im Rathaus Charlottenburg werden die Finalistinnen und Finalisten dem Publikum vorgestellt und somit alle deren Texte vorgelesen. Krimiinteressierte hören dann auch Liebestexte und queere Texte und umgekehrt. Das Ziel der Wortrandale soll aber auch Nachhaltigkeit sein: Die besten Texte aller drei Sparten werden zum Nachlesen eingesammelt. Sie sollen verleiten, weiter darin herumzublättern.

Information

Autorinnen und Autoren gibt es auf der Shortlist

Wortrandale, Sonnabend, 30. November 2019, 18:30 Uhr, Großer Festsaal des Rathauses Charlottenburg, Otto-Suhr-Allee 100.