Berliner City West

Mercedes-Stern auf Europacenter gekippt: Das steckt dahinter

Aufsehen in der City West: Der Mercedes-Stern im Europacenter wurde auf die Seite gekippt.

Der Mercedes-Stern auf dem Europacenter wird gewartet

Der Mercedes-Stern auf dem Europacenter wird gewartet

Foto: Jörg Krauthöfer / FUNKE Foto Serivces

Der markante Mercedes-Stern auf dem Europacenter in der City West wurde am Donnerstag auf die Seite gekippt. Das sorgte - wie meistens - für Aufsehen. „Wir kriegen regelmäßig besorgte Anrufe“, sagte Center-Manager Uwe Timm der Berliner Morgenpost. Er könne aber beschwichtigen: „Solange es die Firma Mercedes gibt, wird es auch den Stern wohl noch geben.“ Lediglich wegen regulärer Wartungsarbeiten sei der Stern gekippt worden - zunächst um 90 Grad, später, nachdem er kurzzeitig wieder in aufrichtiger Position war, um 45 Grad.

„Das Getriebe muss gepflegt und die Leuchtmittel müssen teilweise erneuert werden“, so Timm. Da heutzutage LED-Leuchten statt Leuchtstoffröhren im Einsatz seien, sei ein Austausch allerdings sehr viel seltener nötig.

Dass das Kippen des Sterns immer wieder Reaktionen auslöst, findet Timm nicht schlimm, ganz im Gegenteil: „Die Leute beobachten das, sie beachten das Europacenter“, sagt er.

Etwa zweimal im Jahr werde der leuchtende, sich normalerweise drehende Stern zwecks Wartung auf die Seite gelegt.