Ausflugs-Tipp

Kiezspaziergang in Charlottenburg: Gedenken an die Pogrome

Zum 215. Mal führt ein Stadtrat durch den Kiez in Charlottenburg oder Wilmersdorf. Im November erinnert er an die Pogrome.

Der Endpunkt des Spaziergangs : Die Skulptur „Treblinka“ von Vadim Sidur am Amtsgerichtsplatz

Der Endpunkt des Spaziergangs : Die Skulptur „Treblinka“ von Vadim Sidur am Amtsgerichtsplatz

Foto: Carolin Brühl

Charlottenburg.  Der Kiezspaziergang im November beginnt am nördlichen Eingang des Internationalen Congress Centrum (ICC) in Charlottenburg. „Reiseleiter“ für diese Stadtwanderung ist Baustadtrat Oliver Schruoffenenger (Grüne).

Kiezspaziergang erinnert an Progrome gegen jüdische Geschäfte

In Gedenken an die Progrome gegen jüdische Geschäfte und Einrichtungen genau vor 71 Jahren, führt der Spaziergang vom ICC in die Herbartstraße, wo sich ein Gebetshaus der Jüdischen Gemeinde und ein jüdisches Pflege- und Seniorenheim befinden. Enden wird der Spaziergang am Amtsgerichtsplatz, auf dem die Skulptur Treblinka von Vadim Sidur steht.

Information

Treffpunkt ist am Sonnabend, 9. November, um 14 Uhr am nördlichen Eingang des Internationalen Congress Centrum (ICC). Die Teilnahme ist kostenfrei.

Die Kiezspaziergänge wurden im Januar 2002 von Bezirksbürgermeisterin Monika Thiemen (SPD) eingeführt und seither mit großem Erfolg ohne Unterbrechung an jedem zweiten Sonnabend im Monat durchgeführt.

Erläuterungen zu den bisherigen Kiezspaziergängen, zum jeweiligen Ortsteil, zu den Gebäuden und Institutionen