Kulturpreis

Delphi Lux als bestes deutsches Kino ausgezeichnet

Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters (CDU), hat die diesjährigen Verleiherpreise vergeben. Sieger ist das Delphi Lux.

Die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters (CDU, M.), und die Besitzer des Delphi Lux bei der Preisverleihung in Hannover.

Die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters (CDU, M.), und die Besitzer des Delphi Lux bei der Preisverleihung in Hannover.

Foto: Daniel Horn / Yorck Kinogruppe

Charlottenburg. Bei der diesjährigen Verleihung des Kinoprogrammpreises der Bundesregierung belohnte die Jury das Engagement und den unternehmerischen Mut der Berliner Kinobetreiber Heinrich-Georg Kloster und Christian Bräuer mit dem Spitzenpreis für das beste Jahresfilmprogramm 2018. Mit dieser Auszeichnung würdigt und fördert die Staatsministerin für Kultur und Medien Filmtheater, die sich bei der Verbreitung anspruchsvoller deutscher und anderer europäischer Filmkunst verdient gemacht haben. Damit geht nach zehn Jahren und zum zweiten Mal überhaupt dieser Preis an ein Berliner Kino.

Delphi Lux nach nur einem Jahr erfolgreich

Bei der Verleihung in Hannover erklärte die Jury: „Von Null auf Hundert in einem Jahr, so könnte man die Erfolgsgeschichte unseres Hauptpreisträgers beschreiben. Innerhalb kürzester Zeit hat sich das vom Publikum geliebte Kino zum Besuchermagneten entwickelt.“

Der Publikumszuspruch übertraf nach Angaben der Yorck Kinogruppe alle Erwartungen: Über 225.000 Gäste fanden im ersten Jahr den Weg ins Delphi Lux im Yva-Bogen in Charlottenburg. Von den 291 gezeigten Filmen waren 65 Prozent europäisch. Besucher aller Altersschichten schätzen und lieben das Kino in Berlins City West und sind der beste Beweis, dass das Kino lebt. Es sei schon jetzt abzusehen, dass diese Zahlen 2019 noch einmal übertroffen werden, so die Kino-Betreiber. Neben dem Programm habe insbesondere die futuristische Architektur des Hauses international Beachtung in zahlreichen Kinofachzeitschriften, Architekturmagazinen und Reiseführern gefunden. Bereits im Februar wurde das Kino mit dem Publikumspreis des international renommierten Innenarchitekturpreises „Frame Award“ ausgezeichnet.

Gleich im ersten Jahr wartete das Delphi Lux mit einem vielfältigen Angebot auf. Das Haus bot ausgewählten Festivals wie der Jüdischen Filmwoche, der Queerfilmnacht, Achtung Berlin, der Russische Filmwoche und der Berlinale eine neue Heimat. Retrospektiven (20 Jahre Panorama-Publikumspreis, Wim Wenders-Retrospektive) waren hier genauso erfolgreich wie die Lange Nacht des jungen Films des First Steps-Awards. Die Filmreihe #2030 bringt in Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf jeden ersten Freitag im Monat interessiertes Publikum und Experten zu den Themen der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung zusammen.

„Wir waren uns sicher, mit dem Delphi Lux etwas ganz Besonderes in Berlin zu schaffen und sind sehr erfreut, dass unsere Arbeit die Jury des Kinoprogrammpreises gleich im ersten Jahr überzeugen konnte“, sagte Yorck-Geschäftsführer Heinrich-Georg Kloster.

Information

Die Yorck Kinogruppe ist mit 14 Kinos und über 450 Filmen pro Jahr der größte Kinobetreiber Berlins.