214. Kiezspaziergang

Mit Forstamtsleiter Elmar Kilz durch den Grunewald

Bevor der engagierte Förster in den Ruhestand geht, führt er noch einmal die Kiezspaziergänger durch sein Revier, den Grunewald

Förster Elmar Kilz kennt den Zustand des Berliner Waldes.

Förster Elmar Kilz kennt den Zustand des Berliner Waldes.

Foto: Katrin Lange

Charlottenburg-Wilmersdorf. Der Kiezspaziergang im Oktober zu dem Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann (SPD) einlädt, ist ein ganz besonderer. Der Leiter des Forstamtes, Elmar Kilz, wird die Spaziergänger ein letztes Mal vor seinem Ruhestand durch sein Revier, den Grunewald, führen. Der Spaziergang führt zum „Friedhof der Namenlosen“ oder „Selbstmörderfriedhof“, wo Kilz erklärt, wie einer der idyllischsten Friedhöfe Berlins zu seinem Namen gekommen ist.

Aktuelle Situation in den Wäldern

Ein weiterer Halt ist das Schildhorndenkmal, das Friedrich August Stüler nach Bleistiftskizzen Friedrich Wilhelms IV. von Preußen 1845 entworfen hat. Der Forstamtsleiter wird aber auch über die aktuelle Situation in den Berliner Wäldern berichten. Enden wird der Spaziergang am Waldspielplatz am Schildhorn. Informationen über die bisherigen Kiezspaziergänge gibt es im Internet unter www.kiezspaziergaenge.de.

Information

Der 214. Kiezspaziergang am Sonnabend, 12. Oktober, beginnt um 14 Uhr. Treffpunkt ist die Bushaltestelle Havelweg (Bus 218). Teilnahme ist kostenlos.