Nachhaltigkeit

„Möhrchenheft“ für 30.500 Berliner Grundschüler

2017 holte Stadtrat Schruoffeneger (Grüne) das faire Hausaufgabenheft in die City West. Jetzt erreicht es Grundschüler in ganz Berlin.

Spielerisch lernen, was Nachhaltigkeit bedeutet: Möhrchenheft

Spielerisch lernen, was Nachhaltigkeit bedeutet: Möhrchenheft

Foto: BA Charlottenburg-Wilmersdorf

Berlin. Wie man mit Grashalmen fair zwei Teams bildet, was man mit Spielsachen tun kann, die man selbst nicht mehr benutzt oder was man von Kindern aus anderen Ländern lernen kann, das sind Dinge, die man im neuen „Möhrchenheft“ lernen kann. Zum neuen Schuljahr 2019/2020 übergeben die Berliner Bezirke allen Viertklässlern das Hausaufgabenheft zum Thema Fairer Handel. Damit sollen die Themen „Nachhaltiger Konsum und nachhaltige Produktion“ in den Lehrplan aktiv einbezogen und ein Beitrag zur Bildung für nachhaltige Entwicklung im Schulalltag umgesetzt werden.

Ziel der Aktion ist es, Schüler und Eltern für gerechtere und bessere Arbeitsbedingungen weltweit zu sensibilisieren und Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Am Donnerstag haben Lidio Perico von der Stabsstelle „Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)“ in Charlottenburg-Wilmersdorf und die Neuköllner Nachhaltigkeitsbeauftragte Eva Hein das neue Heft vorgestellt.

Heft 2017 erstmals Schülern zur Verfügung gestellt

2017 holte der Charlottenburg-Wilmersdorfer Umweltstadtrat Oliver Schruoffeneger (Grüne) das faire Hausaufgabenheft in seinen Bezirk und verteilte es an 2700 Schüler. Im Jahr darauf beteiligten sich schon vier Berliner Bezirke mit 9000 Schülern. Im anstehenden Schuljahr erreicht das „Möhrchenheft“ Berlin mit einer Auflage von 30.500 Stück.

„Ich freue mich darüber, dass das „Möhrchenheft“ sehr schnell enorme Zustimmung gefunden hat und hoffe, dass die Schulen das es als Einstieg in das Thema nutzen“, sagt Schruoffeneger. In Charlottenburg-Wilmersdorf unterstützt die Stabsstelle BNE Schulen auch bei Workshops oder Projekttagen zum Thema, um erste Anregungen aus dem „Möhrchenheft“ zu vertiefen.

Bildungsmaterial entstand in Thüringen

Finanziert wird das Möhrchenheft für das Schuljahr 2019/2020 maßgeblich von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe (LEZ). Initiiert, koordiniert und gefördert wird das Projekt “Berliner Möhrchenheft” von der Stabsstelle Bildung für nachhaltige Entwicklung/Charlottenburg-Wilmersdorf und findet in Kooperation mit den Berliner Bezirken statt. Das Bildungsmaterial entstand 2014 in Thüringen – dort wird das Projekt inzwischen vom Umweltministerium des Bundeslandes unterstützt und kann in ganz Thüringen an alle Dritt- und Viertklässler ausgegeben werden.