Kirche am Hohenzollernplatz

Bundesverdienstkreuz für den „NoonSong“ aus Wilmersdorf

Stellvertretend für die acht Sängerinnen und Sänger bekommt der künstlerische Leiter und Ideengeber Stefan Schuck die Auszeichnung.

Immer gut besucht: NoonSong in der Kirche am Hohenzollernplatz

Immer gut besucht: NoonSong in der Kirche am Hohenzollernplatz

Foto: Ecko von Schwichow

Wilmersdorf.  Schon seit 2008 bringen sie Menschen zusammen in eine Kirche, die sonst mit der Institution eher wenig am Hut haben. Fast jeden Sonnabend, um 12 Uhr, wenn eigentlich jeder dabei ist seine Wochenendeinkäufe zu erledigen, locken die acht Sängerinnen und Sänger von NoonSong Zuhörer von der Straße in die Kirche am Hohenzollernplatz. Sie schätzen die Atmosphäre des expressionistischen Kirchbaus und die Chormusik von der Gregorianik bis zu Uraufführungen. Manche verbinden die halbe Stunde Besinnung mit einem Besuch auf dem Wochenmarkt vor der Kirche. Stefan Schuck, der künstlerische Leiter, liegt mit seiner Idee, jeden Sonnabendmittag einen kurzen, durchweg kunstvoll gesungenen Gottesdienst im säkularen Berlin anzubieten, offenbar ganz richtig. Allein dieses Jahr gab es bisher schon 22 NoonSongs mit 4586 Besuchern.

Dafür soll Schuck, der die Idee hatte, das Modell der anglikanischen Evensongs aus Großbritannien nach Berlin zu bringen, nun das Bundesverdienstkreuz erhalten. Am 1. Juli überreicht es ihm Staatssekretär Gerry Woop (Linke), Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

Achtstimmiges vor der Sommerpause

Zwei NoonSongs gibt es noch vor der Sommerpause: Am kommenden Sonnabend, 15. Juni 2019 präsentieren die acht Sängerinnen und Sänger Achtstimmiges von der Renaissance bis zur Romantik. Und am Sonnabend, 22. Juni 2019 geht der NoonSong mit romantischer Musik aus England und Berlin in die Sommerpause.

Der erste NoonSong im zweiten Halbjahr ist am Sonnabend, 3. August 2019, 12:00.

Information

NoonSong (fast) jeden Sonnabend um 12 Uhr

Kirche Am Hohenzollernplatz, U-Bahn-Station Hohenzollernplatz

Eintritt ist frei. Spenden sind willkommen.