Brache

Dauerwüste Olivaer Platz: Wie es jetzt weiter geht

Seit rund anderthalb Jahren ist der Olivaer Platz eine Wüste. Nun will Baustadrat Oliver Schruoffeneger (Grüne) erklären, was er damit vorhat.

Seit dem Abräumen des Olivaer Platzes ist seit rund eineinhalb Jahren kaum mehr etwas passiert.

Seit dem Abräumen des Olivaer Platzes ist seit rund eineinhalb Jahren kaum mehr etwas passiert.

Foto: Carolin Brühl

Wilmersdorf. Seit mehr als einem Jahr hat die Grünanlage am Oliver Platz nur noch sehr wenig mit dem Wort Grün zu tun. Der alte Park wurde schon vor der Vegetationsperiode im Frühjahr 2018 abgeräumt. Baufirmen kommen und gehen wieder, Erdhügel werden gefühlt von A nach B verschoben, aber von den Ideen einer großen Liegewiese oder neuen Anpflanzungen ist nichts zu sehen: Der Olivaer Platz ist eine trostlose Baustelle geblieben.

Darstellung des weiteres Bauverlaufs

Nun will der für die Grünanlagen zuständige Stadtrat Oliver Schruoffeneger (Grüne) alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einer Einwohnerversammlung einladen. Das Thema der Veranstaltung soll die derzeitige Situation am Olivaer Platz sein. Gemeinsam mit dem Leiter des Fachbereichs Grünflächen sowie dem zuständigen Planungsbüro sollen die Planungen im Grünbereich erklärt werden. Weiterhin wird es eine Darstellung des Bauverlaufes geben und es wird auf den zweiten Bauabschnitt des Platzes eingegangen, so das Bezirksamt.

Information

Die Veranstaltung findet am 14. Juni um 18 Uhr in der Aula der Eichendorff-Grundschule an der Goethestraße 19 statt.