Staatsgründung

Israel-Tag 2019 findet auf dem Breitscheidplatz statt

Rückkehr in die City West: Der Israel-Tag war 2018 vom Wittenbergplatz an den Gendarmenmarkt gezogen. Am Freitag wird in Charlottenburg gefeiert.

Musiker beim Israel-Tag 2018 auf dem Gendarmenmarkt

Musiker beim Israel-Tag 2018 auf dem Gendarmenmarkt

Foto: Wilfried Winzer

Charlottenburg.  Der Israel-Tag kehrt in die City West zurück. Nachdem das Fest seinen Stammplatz neben dem KaDeWe 2018 verlassen hatte, um den 70. Jahrestag zur Gründung des Staates Israel auf dem Gendarmenmarkt zu feiern, hat sich die Deutsch-Israelische Gesellschaft dieses Jahr für den Breitscheidplatz in Charlottenburg entschieden. Die Feier zum 71. Jahrestag steht unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Michael Müller, des Brandenburger Ministerpräsidenten Dietmar Woidke und dem Botschafter des Staates Israel in Deutschland, Jeremy Issacharoff.

Musik, Land und Leute

Neben israelischen Speisen und Getränken gibt es unter anderem Live-Musik und Tänze mit Boris Rosenthal und Beiträge des Gofenberg-Chors und der Vorwärts-Liederfreunde. Auftreten werden auch wieder Sharon Brauner & Karsten Troyke mit jiddischen Liedern und Hits. Rund 40 Organisationen, Freundschaftsvereine und Reiseveranstalter präsentieren sich sowie das Land Israel und seine Bewohner an rund 25 Ständen.

Information

Der Israel-Tag findet am Freitag, 10. Mai, von 15 bis 19 Uhr auf dem Breitscheidplatz statt. Eintritt frei.