Projekt

Faires Frühstück in der Ulme 35 in Westend

Charlottenburg-Wilmersdorf ist „Fairtrade-Town“. Bei gemeinsamen Frühstück stellen sich verschiedene Akteure der Fairtrade Town Kampagne vor.

Auch im Rathaus Charlottenburg gibt es jetzt einen kleinen Fair-Trade-Laden. Lidia Perico zeigt „Faire“ Fußbälle.

Auch im Rathaus Charlottenburg gibt es jetzt einen kleinen Fair-Trade-Laden. Lidia Perico zeigt „Faire“ Fußbälle.

Foto: Carolin Brühl

Gemeinsam mit Judith Siller von der Kampagne Fairtrade Town eröffnet Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann (SPD) am Sonnabend, 27. April um 11 Uhr, das 8. öffentliche Faire Frühstück in der „Ulme 35“ an der Ulmenallee 35. Verschiedene Fairtrade-Town-Akteure und Gruppen aus der „Ulme 35“ werden ihre Arbeit an Infoständen präsentieren. Am 9. Juni 2011 wurde Charlottenburg-Wilmersdorf als erster Berliner Bezirk mit dem Titel „Fairtrade-Town“ ausgezeichnet. Nach eingehender Prüfung durch TransFair e.V. wurde dem Bezirk im Mai 2017 der Titel erneut für weitere vier Jahre verliehen.

Eigenes Geschirr kann mitgebracht werden

Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann: „Immer mehr Menschen engagieren sich mit dem Fairen Handel für menschenwürdige Arbeits- und Produktionsbedingungen sowie faire Erzeugerpreise in Entwicklungs- und Schwellenländern. Die verschiedenen Akteure der Fairtrade Town Kampagne freuen sich auf das Gespräch mit den Frühstücksgästen, wollen Sie rund um den Fairen Handel informieren und bieten zum Probieren die leckeren Fairtrade-Frühstücksprodukte an!“ Zur Vermeidung von Abfall kann eigenes Geschirr mitgebracht werden.

Um Anmeldung wird gebeten

Um die Organisation zu erleichtern, wird um Anmeldungen gebeten im Weltladen A Janela, Emser Str. 45, 10719 Berlin, unter Tel (030) 88680811 oder E-Mail: info@fairtradetown-charlottenburgwilmersdorf.de.