Instandsetzungsarbeiten

Vollsperrung auf der Stadtautobahn A 100 am Wochenende

Fahrtrichtung Nord der A 100 wegen Instandsetzungsarbeiten am Wochenende gesperrt. Verzögerung auf dem Weg zum Flughafen Tegel.

Stark befahren und deshalb immer reparaturbedürftig: die A100

Stark befahren und deshalb immer reparaturbedürftig: die A100

Foto: Polizei Berlin

Berlin. Im Bereich des Autobahndreiecks Funkturm auf der Stadtautobahn A 100 in Fahrtrichtung Nord müssen tiefe Spurrillen beseitigt werden, die sich aufgrund der lang anhaltenden Hitze in diesem Sommer gebildet haben, teilt die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz (SenUVK) mit. Eine Instandsetzung des Asphaltbelags sei dringend erforderlich, um im Hinblick auf die herbstlichen Witterungsbedingungen die Verkehrssicherheit in diesem Abschnitt zu gewährleisten. Nachdem bereits Anfang August erste Spurrillen abgefräst wurden, müssen nun weitere, später entstandene Spurrillen beseitigt werden.

Sperrungen verzögern Fahrt zum Flughafen Tegel

Zur Durchführung der Instandsetzungsarbeiten ist die Vollsperrung der A 100 in Fahrtrichtung Nord ab der AS Messedamm Süd von Sonnabend, 6.Oktober 2018, 9 Uhr bis Sonntag, 7.10.2018, 18 Uhr, erforderlich. Gleichzeitig wird in diesem Zeitraum auch die Verbindungsfahrbahn von der A 115 zur A 100 in Fahrtrichtung Nord gesperrt.

Die SenUVK bittet darum, den Bereich des Autobahndreiecks Funkturms großräumig zu umfahren und von der A 100 kommend die Abfahrten AS Konstanzer Straße, AS Hohenzollerndamm und AS Kurfürstendamm zum Verlassen der A 100 zu nutzen. Ab der Auffahrt AS Kaiserdamm ist die A 100 in Fahrtrichtung Nord wieder befahrbar.

Für eine Anfahrt zum Flughafen Tegel sollte mehr Zeit eingeplant werden.

Die Instandsetzungsarbeiten sollen spätestens am Sonntag beendet sein, sodass die Stadtautobahn zum Wochenbeginn vom Berufsverkehr wieder voll genutzt werden kann.

+++ Berlin-Podcast +++ Diese Woche bei "Molle und Korn": Den Tag der Deutschen Einheit kann man gar nicht oft genug feiern.

Gelangen Sie hier direkt zum Podcast bei Spotify

Gelangen Sie hier direkt zum Podcast bei Soundcloud

Gelangen Sie hier direkt zum Podcast bei Deezer

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.