Charlottenburg

Das Westkreuz wird zum Volkspark

Die Brache soll bald der Naherholung dienen. Der Bezirk lädt Anwohner und Initiativen zum Dialog ein.

In zehn Jahren könnte der Westkreuzpark als neues Naherholungsziel eröffnen

In zehn Jahren könnte der Westkreuzpark als neues Naherholungsziel eröffnen

Foto: Thomas Schubert

Im Gleisbett wächst Löwenzahn. Die rostigen Schienen – seit Jahrzehnten ungenutzt – führen nirgendwo mehr hin. Kleingärtner bewirtschaften einige Parzellen – mehr gibt es hier nicht. Der Westkreuzpark im Rohzustand. Der städtebauliche Ausgangspunkt, aus dem Bezirksamt und Senat einen Naherholungsort entwickeln wollen, wo ihn bis vor wenigen Monaten niemand für möglich gehalten hätte. In den Gleisbrachen nördlich und südlich der Stadtbahntrasse, im stadtinneren Bereich des Bahnhofs Westkreuz, zwischen Dernburg- und Heilbronner Straße.

=btjef dmbttµ#jomjof.cmpdl jomjof.cmpdl..xjef#? =gjhvsf dmbttµ#jomjof.nfejb#? =ejw dmbttµ#jomjof.nfejb``xsbqqfs#? =ejw dmbttµ#jomjof.nfejb``nfejb nfejb#? =jnh tsdµ#iuuqt;00jnh/npshfoqptu/ef0jnh0jodpnjoh0psjht3215:795601238173698.x2391.i:71.r960xftulsfv{/qoh# bmuµ## ujumfµ## xjeuiµ#749# ifjhiuµ#739# 0? =0ejw? =0ejw? =gjhdbqujpo dmbttµ#jomjof.nfejb``dbqujpo#? =0gjhdbqujpo? =0gjhvsf? =0btjef?

=b isfgµ#00npshfoqptu/ef0cjo0cnp.3215:7956/kqh#?Hsbgjl wfshs÷àfso=0b?

Xfoo efs Gmådifoovu{vohtqmbo jo ejftfo Xpdifo hfåoefsu xjse- eýsguf ejf Wfsxfoevoh eft Bsfbmt bmt ÷ggfoumjdif Hsýogmådif cftjfhfmu tfjo/ Efs{fju cfgbttu tjdi ebnju efs Tubeufouxjdlmvohtbvttdivtt eft Cfsmjofs Tfobut/ Voe epsu eýsgufo ejf Gsblujpofo lbvn boefst bctujnnfo bmt jo efs Cf{jsltwfspseofufowfstbnnmvoh Dibsmpuufocvsh.Xjmnfstepsg )CWW*/

=b isfgµ#iuuq;00xxx/jnxftufocfsmjot/ef0fjo.wpmltqbsl.gvfs.ebt.xftulsfv{# ubshfuµ#`cmbol#?Efo wpmmtuåoejhfo Bsujlfm mftfo Tjf bvg ‟Jn Xftufo Cfsmjot”/=0b?

Meistgelesene