Charlottenburg-Wilmersdorf

Villa Oppenheim zeigt Werke von Heinrich Zille

Eine Heinrich-Zille-Ausstellung wird im Bezirksmuseum in der Villa Oppenheim, Schloßstraße 55, am Sonnabend, 16. März, um 19 Uhr zur „Langen Nacht der Museen“ eröffnet. Sie trägt den Titel „Zensur und Willkür. Das Werk Heinrich Zilles im Nationalsozialismus“. Die Schau zeichnet nach, wie „Pinsel-Heinrich“ seit 1933 von den Nazis zunächst als „sozialistischer Volksschädling“ diffamiert wurde, aber seit 1936/37 zu einem völkischen Künstler verfälscht und instrumentalisiert wurde. Erstmals seit 45 Jahren werden zwei der Glasfenster aus der Sammlung Axel Springer gezeigt.