Schmargendorf

Kleingärtnerverein legt Widerspruch gegen Amtsbescheid ein

Der Kleingärtnerverein Oeynhausen e.V. fühlt sich bei seinem angestrebten Bürgerbegehren zum Erhalt der Parzellen durch das Bezirksamt behindert. Deshalb hat er Widerspruch gegen den Bescheid des Amtes erhoben. Der Antrag zum Bürgerbegehren wurde von der Behörde nur genehmigt mit einem Zusatz. Der besagt, dass der Bezirk oder das Land bei einer Festsetzung der Fläche als Dauerkleingärten mit einer Entschädigungszahlung an die private Grundstückseigentümerin rechnen müssten. Die könne bei 25 Millionen Euro liegen. Die Kleingärtner halten diese Information für unzutreffend. Außerdem belaste sie das Sammeln der Unterschriften für das Bürgerbegehren. Sie wollen jetzt die Entscheidung des angerufenen Verwaltungsgerichts abwarten.