Boys’ Day

Eine Auszeichnung gegen Vorurteile

Bezirksbürgermeister zeichnet zum Boys’ Day Unternehmen aus, die keine Geschlechterklischees befördern.

Männliche Erzieher sind noch immer selten. Der Boys’ Day will das ändern.

Männliche Erzieher sind noch immer selten. Der Boys’ Day will das ändern.

Foto: Patrick Pleul / dpa

Seit rund 20 Jahren konnte sich der Girls’Day als Schnuppertag für Mädchen in klassischen Männerberufen etablieren. Und längst gibt es auch für Jungs einen Tag – dieses Jahr ist es der 28. März –, der sich gegen Klischees in der Berufswelt stellt. Dabei sollen Jungs ab der fünften Klasse üblicherweise von Frauen ausgeübte Tätigkeiten für sich entdecken. Im Mittelpunkt stehen dabei Berufe aus Sozialer Arbeit, Gesundheit und Pflege und Erziehung.

Doch schon jetzt hat der Neuköllner Bezirksbürgermeister Martin Hikel (SPD) drei Unternehmen und Vereine für ihr Engagement bei der Berufsorientierung ausgezeichnet. Damit vergibt Neukölln erstmals einen Preis zum Boys’Day, um unternehmerisches Engagement ohne Geschlechterklischees zu würdigen.

Idee: Berufsorientierung ohne Klischees

Zu den ausgezeichneten Unternehmen gehören die Seniorenwohn- und Pflegeanlage Katharinenhof Alt-Britz im Süden von Neukölln, die Kooperation von purus medical academy und dem Verein IBBC an der Lahnstraße sowie der Bildungsträger sexpäd.berlin. „Die Preisträger haben sich mit ihren Angeboten und durch ihr Engagement verdient gemacht um eine Berufsorientierung ohne Klischees“, so Hikel.

Der Bezirksbürgermeister sagte weiter: „Nur wenn auch junge Männer selbstverständlich in alle Berufe hineinschnuppern können, kann Gleichstellung auf dem Arbeitsmarkt greifbar werden. Viele Branchen haben Fachkräftemangel – umso wichtiger ist es, Geschlechterklischees hinter sich zu lassen und die Berufe für alle jungen Menschen zu öffnen.“

Unternehmen aus verschiedenen Bereichen ausgezeichnet

Die ausgezeichneten Unternehmen haben ihre Schwerpunkte übrigens in ganz verschiedenen Bereichen. Die Seniorenanlage Katharinenhof Alt-Britz ermöglicht beispielsweise in Praktika Einblicke in die breitgefächerte Arbeit der Altenpflege und informiert über berufliche Möglichkeiten in der Sozialwirtschaft. Purus medical academy hat gemeinsam mit dem IBBC einen Parcours mit zehn Wissensstationen entwickelt, der über unterschiedliche Berufe informiert. Und der Träger sexpäd.berlin wiederum führt Workshops zur Sexuellen Bildung für Schüler und Lehrer durch und bietet Hilfe für Betroffene.

Übrigens: Der Girls’ Day findet auch in diesem Jahr statt, ebenfalls am 28. März. Und in Zukunft werden Neuköllner Unternehmen im jährlichen Wechsel mit dem Preis zum Boys’Day und zum Girls’Day ausgezeichnet, teilte das Bezirksamt mit.