Lichtenberg

Brillenbär Carlos aus dem Tierpark gestorben

Friedrichsfelde. Die Gesetze der Natur machen auch vor der behüteten Welt von Zoos und Tierparks keinen Halt. Am vergangenen Wochenende verstarb unerwartet das 21 Jahre alte Brillenbär-Männchen Carlos. „Es hat sich herausgestellt, dass Brillenbär Carlos an einer Herzinsuffizienz gestorben ist“, erklärte Tierarzt und Tierparkdirektor Dr. Andreas Knieriem am Donnerstag. Das habe eine Untersuchung im Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung ergeben. Abgesehen davon wurde aus der Pathologie berichtet, dass das Tier gesundheitlich in bestem Zustand war. Carlos war erst vor vier Monaten wieder Vater geworden. Erst vor einer Woche durfte das vier Monate alte Jungtier der Brillenbären zum ersten Mal mit Mutter Julia (20) die Außenanlage erkunden. Seither erfreut der putzmuntere Bärennachwuchs bei seinen neugierigen Erkundungstouren durch den Garten Besucher und Tierparkmitarbeiter gleichermaßen.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.