Berliner helfen

Unterwegs zum Nordkap für die Kältehilfe

Petra Götze
Lucas Noll und Robert Heide starten zur Rallye für die Berliner Stadtmission.

Lucas Noll und Robert Heide starten zur Rallye für die Berliner Stadtmission.

Foto: Barbara Breuer / Stadtmission

Zwei junge Berliner machen sich mit dem Auto auf große Ostsee-Tour und sammeln dabei Spenden für die Obdachlosenhilfe.

Unter dem Motto: „Wir fahren, Ihr spendet“ gehen an diesem Wochenende Lucas Noll (27) und Robert Heide (32) auf Tour. Die beiden Berliner gehen an den Start für den „Baltic Sea Circle“, eine Auto-Rallye rund um die Ostsee.

Während ihrer 7500 Kilometer langen Reise wollen die Beiden aber nicht nur Abenteuer erleben, sondern auch Zuhause in Berlin etwas Gutes tun: sie sammeln Spenden für die Wohnungslosen- und Obdachlosenhilfe der Berliner Stadtmission. „Wir werden für jene sammeln, die im Winter unfreiwillig draußen sind“, sagt Lucas Noll.

Navigiert wird tatsächlich ganz klassisch nur mit gedruckten Straßenkarten. Moderne Navigationsgeräte, GPS und sogar das Fahren auf Autobahnen sind während der Rallye verboten.

7500 Kilometer und zehn Länder im Nissan Patrol

Die Tour startet für die beiden am 19. Februar und führt über Dänemark, Norwegen und das Nordkap vorbei an der finnischen Seenplatte, durch Estland, Litauen und Polen dann über Kaliningrad retour. Lucas Noll hofft: „7500 Kilometer weiter, zehn Länder und 16 Tage später sollten wir zurück sein.“ Ein Nissan Patrol Baujahr 1989 wird sie in ihr Abenteuer befördern.

„Wir haben eine bessere Heizung eingebaut, der Tank sollte nicht einfrieren und wir haben spezielle Winterreifen montiert.“ Verständigen wollen sie sich auf Deutsch, Englisch und Spanisch und notfalls auch mit Pantomime und Handzeichen.

Die „Baltic Sea Circle“-Tour der beiden Berliner kann man live über Instagram verfolgen, Spenden werden online über Betterplace gesammelt.