Kinderhilfe e.V.

Feriencamp auf der Obstwiese

| Lesedauer: 2 Minuten
Entspannen in der Hängematte unter Obstbäumen in Werder.

Entspannen in der Hängematte unter Obstbäumen in Werder.

Foto: Kinderhilfe e.V.

Der Verein Kinderhilfe e. V. lädt Geschwister von krebskranken Kindern zum Feriencamp auf der Obstwiese in Werder/ ein

Der Verein Kinderhilfe e. V. lädt jedes Jahr Geschwister von krebskranken Kindern zum Feriencamp auf der Obstwiese in Werder ein. Dank einer Spende von Berliner helfen e.V. aus der Corona-Spendenaktion „Wir helfen Helfern“ konnten die Kinder auch in diesem Jahr unbeschwerte Sommertage auf der Streuobstwiese des Vereins Zuckerbaum verbringen.

In diesem Jahr wurden die Gruppen erstmalig geteilt in Geschwister zwischen 5 bis 11 Jahren und 12 bis 17 Jahren. „Das kam ausgesprochen gut an“, sagt Birgit Wetzig-Zalkind vom Verein Kinderhilfe. Für viele Kinder und Jugendliche sind die zwei Ferienprojektwochen auf der Obstwiese die einzige Ferienaktivität in der Familie. Das Thema lautete diesmal „Meine Geschichte“. Spielerisch und kreativ sollten sich die Geschwister von schwer kranken Kindern mit unterschiedlichen Aspekten ihrer eigenen Lebensgeschichte beschäftigen. Die Kinder und Jugendlichen konnten sich auch in einem Mal-, Musik- und Handwerkerzelt ausprobieren, eine Klangschalenmassage erfahren oder einfach nur spielen und in den Hängematten unter den Obstbäumen „abhängen“.

Die 16 Jahre alte Jasmin kommt seit sieben Jahren auf die Obstwiese. Für sie ist es wichtig, aus dem Alltag herauszukommen und abschalten zu können. Ihr gefällt, dass in diesem Jahr die Gruppen altersmäßig geteilt wurden und dass sie bei den Kindern in der ersten Woche sogar ein Praktikum absolvieren konnte. Mattheo (17) findet den Austausch mit anderen Jugendlichen in gleicher Situation sehr wichtig. „Man kann sich in die Lage des Anderen hineinversetzen und fühlt sich verstanden“, sagte er. Die beiden Jugendlichen schätzen die entspannte Atmosphäre. „Es ist wirklich ein ruhiger und schöner Ort,“ sagte Mattheo. Beide können sich vorstellen, eines Tages selbst als ehrenamtliche Helfer im Sommercamp aktiv zu werden.

( )