Golfen in Berlin

Golf Trophy mit Spende für Kreuzberger Kita

Petra Götze
Turnier-Veranstalter Wolfram Steinke und Hartmut Kalleja (r.) von Bauwerkplan.

Turnier-Veranstalter Wolfram Steinke und Hartmut Kalleja (r.) von Bauwerkplan.

Foto: Petra Götze

Mit der Golf Trophy im Golfclub Wannsee geht in Deutschlands ältestem Golfclub die Turniersaison wieder los.

Lang ersehnt und nun endlich wieder möglich: Im Golfclub Wannsee hat das Ingenieurbüro Bauwerkplan zum ersten Golfturnier nach Lockerung der Corona-Einschränkungen eingeladen. „Es ist ein Stück Normalität, das wir uns alle so sehr gewünscht haben. Allerdings haben wir lange überlegt, ob wir das wirklich durchführen können“, begrüßte Gastgeber Hartmut Kalleja die Golfer beim Frühstück auf der Terrasse des Clubhauses. Zuvor mussten alle Eingeladenen einen Corona-Schnelltest machen oder ihre vollständige Impfung nachweisen.

Dass Golfturniere endlich wieder stattfinden können, ist auch für gemeinnützige Vereine und nicht staatlich geförderte Einrichtungen eine gute Nachricht. Denn fast alle Turnier-Veranstalter verbinden das sportliche Vergnügen mit einem guten Zweck. Der Ausfall der Golf-Turniere im vergangenen Jahr wegen der Corona-Pandemie bedeutete finanzielle Einbußen für soziale Einrichtungen, die auf Spenden angewiesen sind.

Auch bei der Golf Trophy in Wannsee sorgten die Gastgeber nicht nur für einen rundum gelungenen Golftag auf dem sportlich anspruchsvollen Meisterschaftsplatz, sondern auch für eine Spende in Höhe von 10.000 Euro für die evangelische Kita „Die Arche“ in Kreuzberg. „Gerade für alleinerziehende Mütter war die Corona-Zeit besonders schwer. Deshalb unterstützen wir die Arbeit der Kita“, sagte Hartmut Kalleja bei der Siegerehrung.

Sieger der Golf Trophy wurden Daniel Bock, Robert Görsch und Christopher Kalleja. Beim abendlichen Spargelessen auf der Terrasse mit Blick über die Fairways wurden nicht nur die Spielergebnisse gefeiert, sondern vor allem das Glück, endlich wieder gemeinsam einen unbeschwerten Golftag genießen zu können.