Berliner helfen e.V.

Berliner helfen e.V. erhält erneut das DZI-Spendensiegel

Der gemeinnützige Verein der Berliner Morgenpost, Berliner helfen e.V., hat erneut das Gütesiegel für Spendenorganisationen erhalten

Das Institut für Soziale Fragen in Dahlem

Das Institut für Soziale Fragen in Dahlem

Foto: DZI

Der gemeinnützige Verein der Berliner Morgenpost wird seit 2003 jährlich vom Deutschen Zentralinstitut für Soziale Fragen (DZI) geprüft. Dem Verein Berliner helfen e. V. haben die Prüfer erneut attestiert, dass vom Verein im Jahr 2019 gesammelte Spenden in Höhe von 345.000 Euro satzungsgemäß an Menschen in Not und gemeinnützige Einrichtungen und Projekte in Berlin und Brandenburg ausgeschüttet wurden.

Transparenz hoch, Verwaltungskosten niedrig

Im aktuellen Prüfbericht wird festgestellt, dass Werbung und Öffentlichkeitsarbeit des Vereins wahr, sachlich und offen sind, Leitung und Aufsicht wirksam wahrgenommen werden. Die DZI-Prüfer attestieren, dass Mittelbeschaffung und -verwendung vom Verein Berliner helfen nachvollziehbar dokumentiert und geprüft werden. Der Anteil der Verwaltungsausgaben beläuft sich im Jahr 2019 auf 3,3 Prozent und ist damit nach DZI-Standard niedrig, Werbe- und Personalkosten werden von der Berliner Morgenpost getragen.

Gütesiegel für Spenden sammelnde Organisationen

Das DZI ist eine unabhängige Institution, die soziale und karitative Organisationen in Deutschland auf die Verwendung ihrer Spendengelder kontrolliert –auf freiwilligen Antrag und mit sorgfältiger Prüfung. Das rot-grüne Siegel des DZI ist das Gütesiegel für Spendenorganisationen in Deutschland. Es belegt, dass die anvertrauten Gelder satzungsgemäß verwendet. Das Siegel steht für die Seriosität und Transparenz der Spenden sammelnden Organisation.

Das DZI ist eine gemeinnützige Stiftung des bürgerlichen Rechts mit Sitz in Dahlem, Träger sind das Bundesministerium für Familie, der Senat von Berlin, der Deutsche Städtetag, der Deutsche Industrie-und Handelskammertag sowie die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege. Weitere Infos unter www.dzi.de