Berliner helfen

Eine Show für ehrenamtliche Helfer

Trotz Corona: Der Verein „Kinder in Gefahr“ lädt zu einer besonderen Charity Gala mit den „Stars in Concert“

Siegfried Helias mit den „Stars in Concert“

Siegfried Helias mit den „Stars in Concert“

Foto: Christian Kruppa

In diesem Jahr ist nichts so wie zuvor - vor allem Hotellerie, Gastronomie und der kulturelle Bereich leiden enorm unter den Auswirkungen der Corona-Pandemie. Dennoch haben sich Show-Produzent Bernhard Kurz und Hoteldirektorin Ute Jacobs entschlossen, auch in diesem Jahre wieder die Charity-Show „Stars in Concert“ im Neuköllner Estrel Hotel auf die Bühne zu bringen.

Eingeladen sind Menschen, die sich für andere einsetzen

Von der Gala des Vereins „Kinder in Gefahr“ profitieren seit zwei Jahrzehnten Vereine und Einrichtungen, die sich um benachteiligte und schwer kranke Kinder in Berlin kümmern. Auch in diesem Jahr ist die Sparda Bank Berlin eG als großzügiger Spendenpartner dabei. Da wegen der Maßnahmen gegen das Corona-Virus nur eine begrenzte Zuschauerzahl zugelassen ist, sind ausschließlich ehrenamtliche Helferinnen und Helfer und Förderer bürgerschaftlichen Engagements eingeladen.

Mit der Gala werden benachteiligte Kinder unterstützt

„Die Show ist ein Dankeschön für die Arbeit der Ehrenamtlichen und Engagierten“ sagt Sigi Helias, Vorsitzender des Verein „Kinder in Gefahr“. Die Schirmherrschaft hat Alt-Bürgermeister Prof. Bodo Manegold übernommen.

In diesem Jahr geht der Erlös der Charity-Gala an den Verein Kinderhilfe. Er berät Familien während und nach der oft langwierigen Behandlung eines krebskranken Kindes und veranstaltet auch Ferienfreizeiten in Brandenburg für gesunde Geschwisterkinder. Die andere Hälfte des Erlöses geht an die Initiative Kinder in Gefahr, um sozial benachteiligte Kinder in Berlin zu unterstützen.

Viele Vereine profitieren von der Veranstaltung

In den vergangenen Jahren wurden unter anderem der Verein Icke in Buch am Klinikum Buch und sein Projekt Mut-Perlen unterstützt. Für jede oft schmerzhafte und unangenehme Behandlung, jede Spritze, jede Chemotherapie-Dosis und jede Operation gibt es für die jungen Patienten eine bunte „Perle“. Die vielen „Perlen“ reihen sich zu einer langen Kette aneinander, bis die Krankheit überstanden, der Tumor besiegt ist. Auch der Verein Trauerzeit hat von der Charity-Gala profitiert. Er hilft Kindern, mit dem Tod eines oder beider Elternteile und ihrer Trauer fertig zu werden.. In 2019 wurde der Wünschewagendes des ASB gefördert. Seit drei Jahren erfüllt der rein ehrenamtlich getragene und ausschließlich aus Spenden finanzierte Wünschewagen schwerst kranken Menschen einen besonderen Herzenswunsch und fährt sie zu ihren Familien, Freunden oder einem Lieblingsort wie die Ostsee.

Die Gäste der Charity Gala am 5. Oktober können sich auf die Tina-Turner-Show „Simply the Best“ mit Hauptdarstellerin Coco Fletcher freuen.

Der echten Tina Turner ist die Ähnlichkeit zu groß

Die ist der echten Tina Turner so ähnlich, dass die Sängerin dem Veranstalter von „Stars in Concert“ über ihre Anwälte eine Abmahnung geschickt hat: sie befürchtet, die Fans könnten denken, sie selbst trete in der Show auf. „Simply the Best“-Produzent Bernhard Kurz widerspricht: „Wir weisen auf den Plakaten sehr deutlich darauf hin, dass Coco Fletcher in der Rolle der Tina Turner auf der Bühne zu sehen ist.“ Im März diesen Jahres wurde „Simply the Best“ in Las Vegas als „Best Musical Tribute Show“ ausgezeichnet.

Hygienekonzept der Show „vorbildlich“

Ausgezeichnet ist auch das Hygienekonzept des Estrel Festival Centers. Mitte August konnte „Stars in Concert“ den Spielbetrieb wieder aufnehmen – als eine der ersten Bühnen in Berlin. Das Hygienekonzept des Hauses ist vom Gesundheitsamt Neukölln als „vorbildlich, auch für andere Spielstätten“ eingestuft worden. Eine Frischluftanlage tauscht alle 15 Minuten die Luft in dem sieben Meter hohen Saal aus, zusätzlich sind etliche kontaktlose Hygiene-Spender aufgestellt. Auf der Bühne sind Sängerin, Musiker und und Background-Singer durch Plexiglas-Scheiben getrennt. Alle Künstler sind froh, wieder auftreten zu können, betont Bernhard Kurz. „Viele stehen durch die Corona-Maßnahmen vor dem nichts. Die meisten haben keine Rücklagen“.

Die Show „Simply the Best“ läuft noch bis zum 11. Oktober 2020. Karten unter der Ticket-Hotline 030 6831 6831 oder unter www.stars-in-concert.de.