Berliner helfen

Lions Club lädt zum Benefizkonzert - mit Kim Fisher

Der Lions Club Berlin-Wannsee lädt am 9. März zum 25. Benefizkonzert ein. Die Einnahmen kommen Kinder- und Jugendprojekten zugute.

Kim Fisher und Musiker Sebastian Krol gestalten das Programm der 25. Lions-Benefiz-Jubiläumsgala.

Kim Fisher und Musiker Sebastian Krol gestalten das Programm der 25. Lions-Benefiz-Jubiläumsgala.

Foto: Maurizio Gambarini / FUNKE FotoServices

Anderen zu helfen, sei ihr wichtig, sagt Kim Fisher. Die Moderatorin und Sängerin kümmert sich um Nachbarn in ihrem Haus, die allein leben, und unterstützt Patenkinder im Ausland. Sie hat auch zugesagt, als der Lions Club Berlin-Wannsee sie bat, seine 25. Benefizgala am 9. März im Konzerthaus am Gendarmenmarkt zu moderieren. Dafür bekommt sie keine Gage. Die Künstlerin macht mit wegen des guten Zwecks. Aber nicht nur deshalb.

Kim Fisher singt ein Abba-Medley

„Es macht Spaß“, sagt Fisher, die schon 2016 und 2018 das Lions-Benefizkonzert moderierte. Sie ist begeistert vom Miteinander, von der Fröhlichkeit und der Professionalität der Musiker. „Das ist mit großer Freude verbunden“, sagt sie. Die Bigband der Deutschen Oper spielt unter Leitung von Manfred Honetschläger. „Von Gershwin bis Abba“ heißt das Programm.

Kim Fisher wird ein Abba-Medley singen. Weitere prominente Solisten sind dabei. Die Schauspielerin Katharine Mehrling singt Lieder von George Gershwin. Mit Pop-Rock-Titeln ist der TV-Journalist Ulli Zelle zu hören, mit Swing-Musik die Jazz-Sängerin Robin McKelle. Schirmherrin der Gala ist Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD).

Mit dem Erlös des Konzerts will der Lions Club Berlin- Wannsee drei Kinder- und Jugendprojekte in Berlin unterstützen. Einer der Nutznießer ist der Verein „kein Abseits!“. Er engagiert sich für Integration und vermittelt individuelle Partnerschaften zwischen Schülern und Mentoren. Die Spende wird Kindern und Jugendlichen den Aufenthalt in einem Feriencamp ermöglichen, den sich ihre Familien nicht leisten könnten.

Auch das Sonnenhaus der Berliner Schreberjugend soll Geld bekommen. Sechs- bis Zwölfjährige können dort Kurse für Werken, Töpfern, Backen und Naturforschung besuchen und Tiere füttern. Mit der Spende werden im Haus die Heizkörper aus den 80er-Jahren durch neue ersetzt. Spenden braucht auch das Multikulturelle Jugend Integrationszentrum. Es hilft Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien bei Hausaufgaben. Sie bekommen Nachhilfeunterricht und werden auf Prüfungen vorbereitet.

Publikum kann Projekte vorschlagen

Ein Novum in der 25. Benefizgala: Das Publikum kann weitere Projekte vorschlagen, die mit je 1000 Euro gefördert werden. Wer eine Eintrittskarte kauft, kann einen Vorschlag machen. Aus allen Vorschlägen werden fünf im Konzert ausgelost. Dass das Benefizkonzert zum 25. Mal stattfindet, ist auch Sebastian Krol zu danken, einem der beiden Leiter der Bigband der Deutschen Oper. Er hatte in den 90er-Jahren die Idee dafür. Zunächst nahmen nur einige seiner Kollegen daran teil.

Weil das Publikum begeistert war, gründete sich später die Bigband. In den Lions-Benefizkonzerten spielte immer wieder das Orchester der Deutschen Oper. Auch das Landesjugendorchester Berlin ist aufgetreten. Im Laufe der 25 Jahre konnte der Lions-Club prominente Moderatoren für die Gala gewinnen, unter ihnen Alfred Biolek, Loriot, Sandra Maischberger, Maybrit Illner, Marcel Reif, Jörg Thadeusz und Eckhart von Hirschhausen.

Benefizkonzert bringt Erlös von mehreren Zehntausend Euro

Einen Erlös von mehreren Zehntausend Euro bringt das jährliche Benefizkonzert. Traditionell sind Kinder- und Jugendprojekte die Nutznießer. Spenden sammelt der Lions Club auch mit seinem jährlichen Charity Golf Cup und bei einem Weihnachtsmarkt. Dank dieser Veranstaltungen konnte er im Laufe der 25 Jahre fast eine Million Euro für wohltätige Zwecke zur Verfügung stellen.

Geld ging an Kinderhäuser in Berlin und Brandenburg, die ein Klettergerüst, Fahrräder oder einen Sandkasten finanzieren konnten. Der Kinderhospizdienst der Stephanus-Stiftung bekam eine Spende, ebenso ein Projekt zur Drogenprävention und ein Hörscreening für Frühgeborene. Zahlreiche Mentorenschaften für Schüler wurden dank der Spenden möglich. Medien- und Musikprojekte an Schulen wurden unterstützt.

Auch das 25. Benefizkonzert soll ein Erfolg werden. Sechs Mitglieder des Lions Clubs Berlin-Wannsee bereiten das Event seit Monaten intensiv vor. Um die musikalische Vielfalt und Qualität kümmert sich wieder der Posaunist Sebastian Krol. Er trifft Absprachen mit Solisten und Bigband und organisiert die gemeinsamen Proben. „Bewährte Kräfte, die sich verstehen“, sagt er über das Miteinander. Kim Fisher freut sich auf ihre Kollegen. Wenn sie die Gala moderiert, will sie auch von lustigen Begebenheiten während der Proben berichten.