Weihnachtsaktion

"Kinder lieben Bücher - trotz des Internets"

Spenden statt Kundengeschenke: die Berliner Bank fördert den Verein Lesewelt e.V.

Foto: Glanze

"Schneehäschens Weihnachtsüberraschung" ist in diesem Jahr sehr gefragt, aber auch Bücher über Dinosaurier kommen immer gut an, hat Katrin Müller festgestellt. Die pensionierte Sekretärin ist seit neun Jahren ehrenamtliche Vorleserin beim Verein Lesewelt e.V. "Auch die traditionellen deutschen Märchen hören sie immer gern" sagt die erfahrene Vorleserin. Und sie ist überzeugt: "Kinder lieben Bücher - trotz des Internets". Was sicher auch daran liegt, dass die Lesestunden eine persönliche Atmosphäre zwischen dem Vorleser und den Kindern schaffen. Peter Krönig liest seit drei Jahren regelmäßig in der Stadtbibliothek des Rathauses Charlottenburg. Unter seinen kleinen Zuhörern sind viele Kinder mit asiatischem Hintergrund. "Sie sprechen alle gut deutsch, die Eltern sind sehr an Bildung interessiert", hat er beobachtet.

Der Verein Lesewelt wurde im Jahr 2000 gegründet. Vorgelesen wird in öffentlichen Bibliotheken oder Kitas, in diesem Jahr kamen 16.050 Kinder zu den 50 Vorleseorten in ganz Berlin. Die Kinder dürfen sich die Bücher zum Vorlesen aussuchen und werden nach Altersgruppen auf mehrere ehrenamtliche Vorleser aufgeteilt. "Wir wollen Kindern regelmäßige und nachhaltige Bildungschancen bieten", erklärt Ursula Frommholz, Vorsitzende des Vereins. Jedes Kind erhält eine Lesekarte und einen Stempel für die Teilnahme. Nach der zehnten Lesestunde gibt es ein Buch geschenkt - für viele das erste, das sie überhaupt besitzen. Für Kinder aus sozial schwachen Familien, die vor der Einschulung stehen, findet außerdem eine Schultütenaktion statt: Nach zehn Lesestunden können sie in einer Bastelstunde mit fachkundiger Anleitung ihre Schultüte selbst verzieren - gefüllt wird sie dann vom Verein Lesewelt mit allem, was für einen guten Schulstart wichtig ist: Federmäppchen, Tuschkasten, Buntstiften und schönen Schreibblöcken.

"Das ist ein tolles Projekt, genau so etwas wollten wir unterstützen", sagt Sabine Runschke, Leiterin des Private Banking der Berliner Bank. Sie hat sich mit ihrem Team beraten und beschlossen, dass es in diesem Jahr keine Kundengeschenke gibt, sondern der Verein Lesewelt im Rahmen der Weihnachtsaktion "Schöne Bescherung" eine Spende von 5000 Euro erhält - damit noch viele Kinder die Welt der Bücher entdecken können.