Urlaub für einen Tag

Ein Bauernhof fasziniert kleine und große Berliner

Es ist für den großstadtverdorbenen Berliner ein Erlebnis der eigenen Art, einen Ausflug auf den Bauerhof zu machen - also quasi zurück zu den Ursprüngen. Tiere anfassen, Früchte selbst ernten, toben und bummeln - das sind einfache Beschäftigungen, die echte Berliner in Verzückung geraten lassen

Foto: Pressebild.de/ Bertold Fabricius

In Klaistow regiert die Farbe Blau. Blaubeeren in jeder Form: Es gibt Heidelbeernudeln, Heidelbeersoße, Heidelbeersekt, Heidelbeerkäse, Heidelbeermuffins. Die Aufzählung ließe sich noch beliebig fortsetzen. Nur umgetauft wurde der Spargel- und Erlebnishof Klaistow noch nicht in Blaubeerhof. Der Name hätte auch nur bis Ende August Bestand. Danach übernehmen die Kürbisse das Zepter auf dem Gut.

Ein Tagesausflug zum Spargelhof Klaistow der Familien Buschmann und Winkelmann ist also nicht nur zur Spargelzeit ein Erlebnis. Ohnehin sind Kinder wohl weniger an den frischen Saisonprodukten vom Feld oder Strauch interessiert als an den zahmen Ziegen oder Kletterseilen. Bester Beweis sind Lars und Moritz. Sie sind bereits zum zweiten Mal innerhalb von drei Tagen da. "Die beiden haben ein richtiges Komplott geschmiedet", erzählt Manfred Strerath, Vater von Lars. Er sitzt im Schatten bei einer Tasse Kaffee.

Die Entscheidung, nochmals nach Klaistow zu fahren, hätten die Jungs allein getroffen, so der Steglitzer. Er sei lediglich als Chauffeur gefragt und geduldet worden. Die beiden Achtjährigen kommen angelaufen, außer Atem und verschwitzt. "Von dem riesigen Hüpfkissen sind sie gar nicht mehr wegzukriegen", sagt der Vater. Und wenn, dann nur mit der Aussicht auf ein Abenteuer im Kletterwald.

Früchte selber pflücken

Der Weg bis zum Kletterwald kann allein schon zum Erlebnis werden. Kurz hinter der Ziegenwiese, wartet die erste ungewöhnliche Attraktion: ein Baumtelefon. Neugierig wird es gerade von zwei Mädchen auf seine Funktionsweise getestet. Jede steht an einem Baumende, die eine klopft und die andere ganz erstaunt: "Tatsächlich, es funktioniert". Weiter geht's. Vorbei an einem Heidelbeerfeld, auf dem jeder seine Früchte selbst pflücken kann.

Gleich dahinter lernen die Kinder, was die Jahresringe eines Baums erzählen und welche Töne einem Wald-Xylophon entlockt werden können. In die Klänge der hohlen Äste mischt sich bereits ein Rasseln aus der Ferne. Es sind die Karabinerhaken, mit denen die Mutigen im Kletterwald hoch oben auf den Seilen, Brücken und Netzen gesichert sind und die bei jedem Schritt hell aneinander schlagen.

200 Meter lange Seilrutsche

"Adrenalin ohne Risiko", versprechen die Betreiber des "Climb up" Kletterwaldes. Auf verschiedenen Parcouren mit unterschiedlichen Höhen und Schwierigkeitsgraden können die Besucher den Wald aus einer neuen Perspektive kennenlernen. Ein besonderes Erlebnis ist eine 200 Meter lange Seilrutsche, die in rasanter Abfahrt über eine Lichtung führt.

Wieder mit festem Boden unter den Füßen geht es zurück zum Hof, vorbei am Wildgehege. Während sich die Wildschweine träge im feuchten Waldboden suhlen, ist es eher ein Kunststück, die flinken Rehe zu beobachten.

Zurück auf dem Spargelhof, ist es Zeit für eine Pause in der Marktscheune. An einem Selbstbedienungsbuffet warten mehrere Köche auf die Wünsche der Besucher. Ob Spaghetti für die Kleinen oder Schnitzel mit Pfifferlingen - für die ganze Familie ist mit Sicherheit etwas dabei. Wer schneller als die anderen mit Essen fertig ist, kann sich in der Deko-Scheune - einem Laden in der ersten Etage der Marktscheune - umsehen. Konfitüre, Kerzen und Kunsthandwerk können dort erworben werden.

Toben und Bummeln

Im Tagesverlauf hat sich der Erlebnis-Spielplatz immer mehr gefüllt. Kindergruppen, Mütter mit ihrem Nachwuchs, Großeltern mit den Enkeln bevölkern das Gelände. So wie Alexa (8), Konstantin (6) und Julius (5) aus Berlin-Dahlem, die mit Mutter und Großeltern nach Klaistow gekommen sind. Ganz überrascht sei sie gewesen, dass Spielplatz mit Streichelwiese und Haustiergarten keinen Eintritt koste, sagt Oma Angelika Jansen.

So etwas habe sie bei sich zu Hause in Frankfurt am Main noch nicht erlebt. Die Anlage sei ideal für die ganze Familie. Während sich die Kleinen austoben, könnten die Erwachsenen über den Markt bummeln. Für die Familie steht fest: Sie will unbedingt wiederkommen.

Adresse

Spargel- und Erlebnishof Klaistow Buschmann und Winkelmann, Glindower Straße 28, 14 547 Klaistow, Tel. 033 206/610 70.

Anfahrt

Aus Berlin mit dem Auto über die A 10 Richtung Hannover/Magdeburg bis zur Abfahrt Glindow/Klaistow.

Öffnungszeiten

Erlebnishof mit Streichelwiese, Spielplatz und Haustiergarten täglich von 8 bis 18 Uhr (Eintritt frei), Kletterwald Mo. bis Fr., 10 bis 19 Uhr; Sbd./So., 9 bis 20 Uhr (Touren von 8 bis 15 Euro).

Essen

Das Scheunenrestaurant bietet Gerichte aus der Region an. Im Moment stehen Pfifferlinge auf dem Speiseplan. Kleine Gerichte, wie Nudeln, auch für Kinder.

Weitere Attraktionen

Das 2,5 Hektar große Maislabyrinth mit Such-Gewinnspiel und Maisbad ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

Veranstaltungstipps

Jeden Sonntag von 11.30 bis 16.30 Uhr Live-Musik. Am 2. August von 11 bis 16 Uhr Pferdeschautag mit Gespannen und Reitpferden.

www.buschmann-winkelmann.de