Urlaub für einen Tag

Die schönen Messingschätze vom Schwielowee

Natur und Kultur - das bietet der Schwielowsee in Brandenburgvor den Toren Berlins. Einem der letzten Gelbschmiede Deutschlands bei der Arbeit zusehen, im See oder im Pool des Ressorts Schwielowsee baden - das alles sind Vergnügungen, die der Großstädter schätzt. Nicht nur Tagestouristen sind hier, wo schon die G-8-Staatschefs tagten, herzlich willkommen.

Das Video konnte nicht gefunden werden.

Einem der letzten Gelbschmiede Deutschlands bei der Arbeit zusehen, im See oder im Pool des Ressorts Schwielowsee baden - das alles sind Vergnügungen, die der Großstädter schätzt. Nicht nur Tagestouristen sind hier, wo schon die G-8-Staatschefs tagten, herzlich willkommen.

Video: media
Beschreibung anzeigen

Überall wachsen messingschwere Riesenameisen, Eulen und Medusenhäupter aus dem Gartenzaun-Gestänge, mal liebenswürdig, mal etwas unheimlich, mal putzig. Hausherr Jürgen Wurziger ist jeder, der neugierig an der Pforte am Kuckucksweg 78 klingelt, herzlich willkommen - besonders, wenn er sich vorher telefonisch anmeldet. Denn Wurziger ist stolz darauf, ein fast ausgestorbenes Handwerk zu praktizieren.

Er und sein Sohn und Betriebsinhaber Andreas sind Gelbgießer und Gürtler, also Experten für Messingguss und -bearbeitung, ein fast ausgestorbener Handwerksberuf. Mit viel Handarbeit und wenig maschineller Hilfe ist in ihrem Haus - noch ein Geheimtipp - beinahe so etwas wie ein "Kosmos des Kunsthandwerks" entstanden. Für viele Schlösser in der Region schufen sie reich verzierte Türklinken, Möbelbeschläge und sogar üppige Kronleuchter. Einiges davon können Besucher in einem Kellerkabinett bestaunen.

Wo die G 8-Staatschefs tagten

Wer Glück hat, kann in der Hofwerkstatt beim Schmelzen und Gießen zuschauen. Dann wird der Elektroofen auf mehr als 1000 Grad Celsius angeheizt. Gerade erst haben die Wurzigers nach aufwendigen Vorarbeiten eine steinerne Skulptur des vor Jahrzehnten gesprengten Potsdamer Stadtschlosses als Messingmodell nachgegossen. Ihr Verkauf soll zum Wiederaufbau des Schlosses beitragen.

Schnell kommen die Besucher mit dem Kunsthandwerker Wurziger auch über seine Eigenschöpfungen ins Gespräch. Die intelligenten wie abstrusen Maschinchen und Miniaturen sind komisch, fantasievoll, manchmal provokant. "Gegossene Ironie" oder "bronzenes Kabarett" nennt Wurziger senior seine über Jahrzehnte entstandenen Werke. Anschauen und kaufen, beides ist möglich.

Nach dem Abschied wird es Zeit für den See, der der "Samtgemeinde" den Namen gab. Der Schwielowsee zeigt sich im Ortsteil Petzow von seiner abwechslungsreichsten Seite. Dafür sorgt auch das "Resort Schwielowsee". Dort tagten die Staatschefs der so genannten G 8-Staaten, dort wurde SPD-Chef Kurt Beck spektakulär aus dem Amt gedrängt. Das edel-rustikale Gebäudeensemble soll aber nicht nur Treffpunkt für Prominente sein. Verstärkt werben die Betreiber um Tagestouristen.

Tagestouristen sind hier gern gesehen

Sie sind gerne gesehen, beim Baden im Pool unter freiem Himmel zum Beispiel. Auch Boote für jeden Anspruch können ausgeliehen werden. Und die Gastronomie reicht von einfach, aber schmackhaft bis edel. Das macht das Resort zum guten Anlaufpunkt für Paare und Familien. "Unsere Tore stehen jedem offen", sagt Marketing-Chefin Juliane Hilpert.

Dann geht es weiter hinein nach Petzow. Dort kann man zum Beispiel durch einen "Fruchterlebnisgarten" spazieren. In schön hergerichteten Beeten lernen Kinder Früchte, Kräuter und andere Gewächse kennen - und Erwachsene frischen ihre verschütteten Biologiekenntnisse aus der Frühphase der Schulzeit wieder auf. Gleichsam die "Wappenfrucht" der Anlage ist jedoch der Sanddorn.

Der ist allerdings noch nicht reif. Doch im Hofladen und der angegliederten Gastronomie kann jeder die säuerlich-aromatischen Früchte der genügsamen Pflanze probieren, verarbeitet in allerlei Spezialitäten. Das kleine Schloss des Ortsteils ist deutschlandweit bekannt - aus dem Fernsehen. Hier dreht das ZDF Geschichten um Liebe und Leidenschaft, zum Beispiel "Julia - Wege zum Glück".

Herrlicher Blick auf den Haussee

Hinein ins Schloss darf niemand, aber die Atmosphäre ist vom benachbarten Park unmittelbar zu erleben. Der bietet zudem einen herrlichen Blick auf den "Haussee". Die unaufdringliche Gartenkunst Peter Joseph Lennés darf man jedoch nur auf den ausgewiesenen Wegen genießen - die Liegewiese am Wasser ist von der Regel jedoch ausgenommen.

Der Ausflug nach Schwielowsee lässt sich noch mit einem fernöstlichen Abstecher komplettieren: Im Ortsteil Ferch können Besucher japanische Gartenkultur kennenlernen. Tilo Gragert hat dort in privater Initiative einen kompletten Bonsai-Garten geschaffen. Pseudo-Kitsch ist tabu, die Originalität regiert. Weil ihm das Studium von Büchern zum Thema nicht ausreichte, flog der Betreiber selbst nach Japan, um sich bei anerkannten Bonsai-Meistern in dieser Gartenkultur weiterzubilden. Heraus kam dabei eine komponierte Landschaft, die gerade im Sommer mit schönen Blüten inmitten von kunstvollen Wegen und verträumten Winkeln lockt - eine Schale Tee können Gäste ebenfalls stilecht genießen.

Adressen und Tipps für Aktivitäten am Schwielowsee

Anfahrt

A 10 (südlicher Berliner Ring), Abfahrt Ferch. Dem Straßenverlauf in Richtung Werder (Havel) folgen. In Werder auf die B 1 Richtung Potsdam abzweigen.

Gelbgießerei

Andreas Wurziger, Kuckucksweg 78, 14548 Schwielowsee, OT Geltow, Tel. 03327/557 20. Eine Voranmeldung ist erwünscht. Anfahrt: B 1 in Richtung Potsdam bis Ortsende Geltow, dort rechts abbiegen in den Kuckucksweg.

Resort

Resort Schwielowsee, Am Schwielowsee 117, 14542 Werder, OT Petzow Tel. 03327/569 60, www.resort-schwielowsee.de . Anfahrt: Auf der B 1 Richtung Potsdam, nach Petzow rechts abbiegen.

Schlosspark

Schlosspark Petzow, Anfahrt wie zum Resort, jedoch bis in den Ortsteil fahren. Der Park ist ausgeschildert. Freier Eintritt. Kein Zutritt zum Schloss.

Bonsai-Garten

J apanischer Bonsaigarten Gragert, Fercher Straße 61, 14548 Schwielowsee, OT Ferch, Tel. 033209/721 61, www.bonsai-haus.de , Erwachsene 3 Euro, Kinder 1 Euro. Anfahrt: Vom Autobahnabzweig bis Ortsende Ferch fahren

Gastronomie

Einfallsreich und reell:
"Orangerie" im Fruchterlebnisgarten Christine Berger, Fercher Str. 60.

Edel, aber bezahlbar:
Restaurants "Ernest" und "Seapoint" im Resort Schwielowsee

Die nächsten Folge: Ein Tag in Klaistow. Hier können Familien Heidelbeeren ernten und Wildschweine beobachten