Wandertipp

Mühlen-Idylle im rauschenden Schlaubetal

Romantische Mühlen gehören einfach hierher - zum Schlaubetal. Nur ihre wirtschaftliche Bedeutung hat sich verändert, denn heute dienen sie meist als Ausflugsgaststätten.

Die Kaisermühle hat eine sonnengelbe Fachwerkfassade - und eine Terrasse, die sich zum Wald öffnet. In der Stille ist nur das Plätschern der Alten Schlaube zu hören, die einem Tal und einem Naturpark den Namen gegeben hat. Solche abgeschiedenen Orte im üppigen Grün sind typisch für das Schlaubetal.


Und so wie das Wasser und die Traubeneichen-, Kiefern- und Mischwälder, so gehören die romantischen Mühlen zum Schlaubetal. Nur ihre wirtschaftliche Bedeutung hat sich verändert, denn heute dienen sie meist als Ausflugsgaststätten, in denen regionale Spezialitäten auf den Tisch kommen. Die Kaisermühle in Müllrose ist dafür ein gutes Beispiel; die Bremsdorfer Mühle mit Fachwerk und Wasserrad ein weiteres.

Der Naturpark Schlaubetal ist ein Traumziel für alle, die gerne zu Fuß oder mit dem Rad eine Landschaft entdecken. Es gibt viel zu sehen, denn der Park breitet sich auf einer Fläche von 227 Quadratkilometern aus. In diesem wasserreichen Naturparadies fühlen sich viele wohl, auch seltene Pflanzen- und Tierarten. Fischotter und Fledermaus, See- und Fischadler, Schwarzstorch und Sumpfschildkröte sind hier laut Naturparkverwaltung zuhause.

Naturwacht Schlaubetal , Am Wirchensee, 15898 Neuzelle/OT Treppeln, Tel. 033673/550 97. Schlaubetal-Information, Kietz 5, 15299 Müllrose, Tel. 033606/772 90.