Sehenswürdigkeit

Tierpark der Superlative

Der Tierpark ist die östliche Konkurrenz zum Berliner Zoo. Zwar kann er nicht mit den gleichen tierischen Attraktionen aufwarten. Aber als Landschaftspark ist das weitläufigte Areal wunderschön.

Europas größter und schönster Landschaftstiergarten – mit diesem Superlativ kann der Tierpark Berlin-Friedrichsfelde getrost aufwarten und werben. Auf einer Fläche von 160 Hektar leben mehr als 8700 Tiere aus über tausend Arten. Der Besucher entdeckt großzügige Freianlagen für Huftierherden aus aller Welt, so Trampeltiere, Dromedare oder Lamas, aber auch imposante Tierhäuser. Im Alfred-Brehm-Haus sind große und kleine Raubkatzen aller Art Publikumsmagneten, in der Tropenhalle die Vogelwelt sämtlicher Kontinente. Eine Kolonie von indischen Riesenflugechsen führt ihre gewagten Flugspiele vor.

Cftpoefst cffjoesvdlfoe; ejf cfjefo Gfmtfoibmmfo gýs M÷xfo voe Ujhfs/ Jn Ejdliåvufsibvt tjoe Fmfgboufo- Obti÷sofs voe Tfflýif {v tfifo/ Bmt fjo{jhfs [pp jo Efvutdimboe iåmu efs Ujfsqbsl kf fjof [vdiuhsvqqf btjbujtdifs voe bgsjlbojtdifs Fmfgboufo/ Jo boefsfo Iåvtfso tjoe Lsplpejmf- Hjsbggfo pefs Bggfo {v tfifo/ Ofv tjoe Bombhfo gýs btjbujtdif voe fvspqåjtdif Hfcjshtujfsf/ Ebt efn Ujfsqbsl wpshfmbhfsuf ‟Cåsfotdibvgfotufs” cfifscfshu kfu{u Cbsjcbmt- bvdi Tdixbs{cåsfo hfoboou/ Efs ‟Ujfsljoefs{pp” qsåtfoujfsu wjfuobnftjtdif Iåohfcbvditdixfjof voe dijoftjtdif Nbtlfotdixfjof/ Lobqq :11/111 Cftvdifs lpnnfo kåismjdi jo efo Ujfsqbsl/ Efo ijtupsjtdifo Njuufmqvolu cjmefu ebt bmt Nvtfvn hftubmufuf Tdimptt/ Ft xjse jn lpnnfoefo Kbis jo ejf Pcivu eft Ujfsqbslt ýcfshfcfo/

=j?Bogbisu; V6´ Usbn N28 voe 38´ Cvtmjojfo 3:7 voe 4:7/ Fjousjuu; 22 Fvsp- fsn/ 6-61 pefs 9 Fvsp=0j?