Blaulicht-Blog

Pankow: Feuerwehr rettet 44 Menschen bei Brand in Wohnhaus

| Lesedauer: 6 Minuten
Ein Notarztwagen der Feuerwehr im Einsatz (Symbolbild).

Ein Notarztwagen der Feuerwehr im Einsatz (Symbolbild).

Foto: Wolfram Steinberg/dpa

In unserem Blaulicht-Blog finden Sie die aktuellen Meldungen von Polizei und Feuerwehr aus Berlin und Brandenburg vom 25. Januar.

Pankow: Feuerwehr rettet 44 Menschen bei Brand in Wohnhaus

Beim Brand in einem Treppenhaus im Berliner Stadtteil Französisch Buchholz hat die Feuerwehr 44 Menschen in Sicherheit gebracht. Die Bewohner eines vierstöckigen Wohnhauses, das als Flüchtlingsunterkunft genutzt wird, waren am frühen Mittwochabend durch Feuer und Rauch eingeschlossen. Verletzt ins Krankenhaus gebracht werden mussten nach den Angaben zwei Menschen.

Die Feuerwehr war mit mehr als 100 Kräften im Einsatz. Das aus unbekannter Ursache ausgebrochene Feuer konnte rasch gelöscht werden, das Haus ist laut Feuerwehr aber nicht mehr bewohnbar. Die betroffenen Flüchtlinge wurden von Polizei und Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten betreut und sollten in anderen Unterkünften untergebracht werden.

Reinickendorf: Senior rammt sechs Autos

Im Ortsteil Märkisches Viertel verursachte am Dienstagabend ein 89-Jähriger einen Unfall, bei dem insgesamt sieben Fahrzeuge beschädigt wurden. Der Mann war gegen 21 Uhr mit seinem VW in der Quickborner Straße unterwegs, als er in Höhe des Zerpenschleuser Rings nach eigenen Angaben eine Mittelinsel erst zu spät sah, nach rechts auswich und in einen geparkten Wagen gefahren sei. Durch den Aufprall wurden insgesamt sechs Fahrzeuge aufeinander geschoben. Rettungskräfte der Feuerwehr versorgten den 89-Jährigen und seine 84-jährige Frau und brachten beide in ein Krankenhaus, wo sie stationär verblieben.

Mitte: Fußgänger angefahren und schwer verletzt

In Wedding hat eine 40 Jahre alte Autofahrerin am Dienstag gegen 21 Uhr einen Unfall verursacht. Von der Müllerstraße aus wollte sie an der Fennstraße links abbiegen, übersah dabei jedoch einen 31 Jahre alten Fußgänger und fuhr diesen an. Der Mann erlitt schwere Kopfverletzungen und wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Lesen Sie auch: Autobahn A115: Versuchter Überfall auf Geldtransporter

Prenzlauer Berg: Mutmaßlicher Einbrecher auf Balkon ertappt

Eine 57-Jährige hat in Prenzlauer Berg einen mutmaßlichen Einbrecher auf ihrem Balkon entdeckt und rechtzeitig die Polizei gerufen. Die Einsatzkräfte konnten ihn und eine mutmaßliche Komplizin festnehmen, wie eine Polizeisprecherin am Mittwoch sagte. Die 57-Jährige habe am Dienstagabend den fremden Mann vom Wohnzimmer ihrer Erdgeschosswohnung aus gesehen, die Tür geöffnet und ihn angesprochen. Der Mann sei daraufhin zusammen mit einer vor dem Balkon wartenden Frau geflohen. Polizisten nahmen die beiden in der Nähe fest, sie kamen in Gewahrsam. Bei ihnen wurde diverses Tatwerkzeug gefunden. Die Polizei geht von versuchtem Einbruch aus.

Wilmersdorf: Männer nach mutmaßlichem Diebstahl aus Auto festgenommen

In Wilmersdorf nahmen zivile Einsatzkräfte am Dienstag zwei Männer fest, die in dringendem Verdacht stehen, einen Diebstahl aus einem geparkten Fahrzeug begangen zu haben. Die Männer hatten sich an der Kreuzung Bundesallee/Meierottenstraße an einem dort geparkten VW Transporter zu schaffen gemacht und entfernten sich wenig später mit einer Laptoptasche. Der 19- und 26-Jährige wurden festgenommen. Die beiden hatten neben Diebesgut aus dem Fahrzeug auch ein Tierabwehrspray und eine Schere dabei.

Reinickendorf: Zigarettenautomat gesprengt – Täter rasen davon

Zwei Männer, die einen Zigarettenautomaten gesprengt haben sollen, wurden am Dienstagabend in Reinickendorf festgenommen. Ein Zeuge, Polizeibeamter außer Dienst, hatte gegen 23.30 Uhr in der Quickborner Straße/ Treuenbrietzener Straße einen sehr lauten Knall gehört und sah zwei Männer in einem Fahrzeug flüchten. Der 25-jährige Zeuge alarmierte die Polizei und versuchte, dem davonrasenden Auto zu folgen, jedoch erfolglos. Aufgrund der Beschreibung konnten die beiden Tatverdächtigen, 21 und 23 Jahre alt, in Pankow festgenommen werden. Bei den Männern wurde unter anderem Tatbeute gefunden. Es wird wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls sowie des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion ermittelt.

Foto-Fahndung in Berlin: Antisemitischer Angriff: Wer kann Hinweise geben?

A115 stadteinwärts: Zwei Pkw in Brand

Auf der Autobahn A115 haben am Mittwochmorgen in Richtung Autobahndreieick Funkturm zwei Pkw in Höhe Anschlussstelle Potsdam-Drewitz gebrannt. Das meldete die Verkehrsinformationszentrale (VIZ). Die AS Potsdam-Drewitz wurde in Richtung AD Funkturm gesperrt. Ob der Brand in Zusammenhang mit dem Versuch steht, auf der Auffahrt einen Geldtransporter zu überfallen, wird aktuell geprüft. Die Auffahrt Richtung Berlin ist weiterhin gesperrt. Autobahn A115: Versuchter Überfall auf Geldtransporter - Hier geht es zum kompletten Artikel.

Neu-Hohenschönhausen: Kellerbrand in Hochhaus

In mehreren Kellerverschlägen eines elfstöckigen Wohnhauses in Neu-Hohenschönhausen hat es am frühen Mittwochmorgen gebrannt. Innerhalb von eineinhalb Stunden hatten die Feuerwehrkräfte den Brand unter Kontrolle, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. Drei Personen seien vor Ort von Rettungskräften untersucht worden. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr war mit 56 Einsatzkräften vor Ort. Nun ermittelt die Polizei die Brandursache.

Potsdam: Radfahrerin bei Unfall verletzt

Eine Radfahrerin hat bei einem Zusammenstoß mit einem Auto in Potsdam Verletzungen erlitten. Die 55-Jährige sei am Dienstagmittag auf dem Radstreifen unterwegs gewesen, als es zur Kollision mit einem fahrenden Auto kam, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Die Fahrradfahrerin wurde bei dem Sturz leicht im Gesicht verletzt. Sie sei zunächst vor Ort versorgt und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht worden.

Ogrosen: Rollerfahrer von Scheinwerfern geblendet und von Straße abgekommen

Ein 57 Jahre alter Motorrollerfahrer ist von der Landstraße bei Ogrosen (Landkreis Oberspreewald-Lausitz) abgekommen und im Straßengraben gelandet. Nach eigenen Angaben wurde der Mann am frühen Mittwochmorgen von den Scheinwerfern des Gegenverkehrs geblendet, wie ein Polizeisprecher sagte. Der 57-Jährige habe leichte Verletzungen erlitten und sei zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gekommen.

Mehr Meldungen von Polizei und Feuerwehr:

( BM/dpa )