Blaulicht-Blog

Autofahrer schleift Polizisten 50 Meter weit mit

| Lesedauer: 3 Minuten
Ein Polizist wurde von einem Autofahrer 50 Meter weit mitgeschleift.

Ein Polizist wurde von einem Autofahrer 50 Meter weit mitgeschleift.

Foto: David Inderlied/dpa/Symbolbild

In unserem Blaulicht-Blog finden Sie die aktuellen Meldungen von Polizei und Feuerwehr aus Berlin und Brandenburg vom 23. Januar.

Pankow: Autofahrer schleift Polizisten 50 Meter weit mit

Ein Polizist ist bei einer Verkehrskontrolle in Pankow am Montagmorgen von einem Auto rund 50 Meter mitgeschleift worden. Der Beamte wurde leicht verletzt. Er hatte zuvor den Autofahrer in der Romain-Rolland-Straße kontrollieren wollen, als dieser plötzlich losfuhr, wie eine Sprecherin der Polizei sagte. Da der Polizist den Angaben zufolge noch seinen Fuß in der Autotür hatte, wurde er mitgerissen. Nach rund 50 Metern sei der Beamte zu Boden gefallen. Der noch unbekannte Fahrer sei mit seinem Beifahrer geflüchtet. Der Polizist wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen zum Vorfall liefen, sagte die Sprecherin. Zuvor hatte die „B.Z.“ berichtet.

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) zeigte sich schockiert. „Wir sind entsetzt, wie skrupellos hier schwerste Verletzungen und sogar der Tod eines Menschen billigend in Kauf genommen werden“, teilte ein Sprecher der GdP mit.

Nach Angaben der Polizei wird derzeit zudem geprüft, ob der Vorfall in einem Zusammenhang mit einem Einbruch in der Nähe stehen könnte.

Marzahn-Hellersdorf: Mann flüchtet mit gestohlenem Motorrad vor Polizei

Ein Motorradfahrer hat sich in der vergangenen Nacht in Marzahn-Hellersdorf eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert. Der 27 Jahre alte Fahrer war den Beamten zuvor auf Höhe der Lichtenberger Brücke aufgefallen. Sie wollten ihn für eine Kontrolle anhalten. Doch der Motorradfahrer gab Gas und raste über die Straßen Alt-Friedrichsfelde, Alt-Biesdorf, Blumberger Damm und die Köpenicker Straße. Schließlich kollidierte er auf der Paulinenauerstraße mit einem Zaun und stürzte.

Sein leicht verletzter 22 Jahre alter Mitfahrer wurde noch am Unfallort festgenommen. Der Fahrer konnte zunächst zu Fuß flüchten, wurde aber wenig später in der Nähe ausfindig gemacht. Er hatte Drogen sowie Einbruchswerkzeug dabei. Das Motorrad war als gestohlen gemeldet. Die weiteren Ermittlungen übernimmt ein Fachkommissariat der Direktion 3 (Ost).

Grünau: Feuer in Wohnhaus - Person gerettet

In einem viergeschossigen Wohnhaus an der Regattastraße in Grünau (Treptow-Köpenick) ist am Montagmorgen im Dachgeschoss ein Brand ausgebrochen. Eine Person sei von Einsatzkräften mit Hilfe einer Drehleiter aus dem Dachgeschoss gerettet worden, hieß es von der Feuerwehr. Mehr dazu lesen Sie hier.

Ahrensfelde: Schlafende Fahrgäste bestohlen - Festnahme

Die Bundespolizei hat zwei Männer festgenommen, die zuvor schlafende Fahrgäste in der S-Bahn bestohlen haben sollen. Den Angabaen zufolge hatten Zivilkräfte am Sonnabendmorgen zwei Männer bemerkt, die am S-Bahnhof Ahrensfelde eine zur Abfahrt bereitstehende S-Bahn nach Schlafenden absuchten. Die beiden nahmen einem 45-Jährigen mehrere Gegenstände aus den Taschen. Als sie keine Wertsachen fanden, ließen sie die Beute zurück. Im nächsten Wagen stahlen sie einem schlafenden 33-Jährigen die Geldbörse aus der Jackentasche. Die Beamten nahmen die beiden fest. In der Unterhose des einen Tatverdächtigen fand sich die Geldbörse, die dem Bestohlenen zurückgegeben wurde. Gegen die beiden Männer, die bereits einschlägig polizeibekannt sind, wurden Ermittlungen eingeleitet.

( BM/dpa )