Blaulicht-Blog

Unbekannte werfen Einkaufswagen auf U-Bahngleise

| Lesedauer: 3 Minuten
Unbekannte haben einen Einkaufwagen auf das Gleis der U-Bahnlinie U5 geworfen.

Unbekannte haben einen Einkaufwagen auf das Gleis der U-Bahnlinie U5 geworfen.

Foto: Christoph Hardt/Geisler-Fotopres / picture alliance / Geisler-Fotopress

Im Blaulicht-Blog finden Sie die Meldungen von Polizei und Feuerwehr in Berlin und Brandenburg von Dienstag, 6. Dezember 2022.

Unbekannte werfen Einkaufswagen auf Berliner U-Bahngleise

Unbekannte haben am Montag in Hellersdorf einen Einkaufswagen auf die Gleise der U-Bahn geworfen. Wie die Polizei mitteilte, war ein 29-jähriger U-Bahn-Triebwagenführer gegen 21.15 Uhr mit einem Zug der Linie U5 in Richtung Alexanderplatz unterwegs. Kurz nach der Ausfahrt aus dem Bahnhof Louis-Lewin-Straße stieß der Zug trotz einer eingeleiteten Bremsung gegen den im Gleisbett liegenden Einkaufswagen. Dieser wurde durch die Wucht des Zusammenpralls in mehrere Teile gerissen. Anschließend fuhr die Bahn bis zur Station Hellersdorf, an welcher die Fahrgäste unverletzt aussteigen konnten. Auch der Fahrer blieb unverletzt. Anschließend wurde der Zug mit Schäden an der Bremsanlage aus dem Verkehr genommen und zum Betriebshof gebracht. Der Zugverkehr war bis etwa 22.30 Uhr unterbrochen. Die Polizei ermittelt.

Gesundbrunnen: Mann überfallen und schwer verletzt

Ein 72-Jähriger ist in der Nacht zu Dienstag in Gesundbrunnen beraubt worden. Wie die Polizei mitteilte, bemerkte eine Zeugin gegen 22.20 Uhr einen Unbekannten, der in der Soldiner Straße auf einem am Boden liegenden 72-Jährigen hockte und ihm mehrfach ins Gesicht schlug. Sie und ein weiterer Zeuge forderten ihn daraufhin lautstark auf, den Mann in Ruhe zu lassen. Der Räuber nahm seinem Opfer noch eine Tasche sowie dessen Handy ab und flüchtete mit der Beute in Richtung Provinzstraße. Polizeieinsatzkräfte kümmerten sich bis zum Eintreffen der Rettungskräfte um den Mann und suchten die Umgebung erfolglos nach dem Täter ab. Der im Gesicht erheblich verletzte 72-Jährige kam in ein Krankenhaus und verblieb stationär. Lebensgefahr soll nicht bestehen. Die weiteren Ermittlungen zu dem Überfall dauern an.

EC-Karte am Nollendorfplatz geraubt: Verdächtiger nach Fahndung ermittelt

Nach Hinweisen aus der Bevölkerung konnte ein Tatverdächtiger zu einem Raub am Nollendorfplatz identifiziert werden. Wie die Ermittler zuvor mitteilten, wurde bereits am 9. August 2022 gegen 1.30 Uhr ein 32-jähriger Mann am Nollendorfplatz in Schöneberg zunächst von fünf Unbekannten in ein Gespräch verwickelt und anschließend unvermittelt mit den Fäusten gegen den Kopf geschlagen. Der Angegriffene erwachte am nächsten Morgen ohne weitere Erinnerungen an den Vorfall in seiner Wohnung, musste jedoch feststellen, dass zwei EC-Karten sowie sein Handy entwendet wurden. Die Tatverdächtigen setzten noch in der Nacht des Übergriffs eine der gestohlenen EC-Karten in drei unterschiedlichen Tankstellen ein.

Spandau: Schwerer Unfall bei Baumschnittarbeiten

Ein Arbeiter ist bei einem Unfall am Montagmittag in Spandau schwer verletzt worden. Der Polizei zufolge fanden auf der Nonnendammallee hinter der Kreuzung zur Otternbuchtstraße Richtung Rohrdamm Baumarbeiten statt. Dort stand eine Arbeitsmaschine mit Hebebühne und Korb, in dem ein 34-Jähriger stand, um Baumschnittarbeiten vorzunehmen. Dafür waren zwei der vier Fahrspuren gesperrt. Gegen 11.30 Uhr erfasst ein vorbeifahrender Lkw allerdings den Korb, der offenbar in die Fahrspur geragt haben soll. Der 34-Jährige stürzte drei Meter in die Tiefe und erlitt schwere Kopfverletzungen. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

( BM )