Blaulicht-Blog

Schnee auf der Frontscheibe: Auto überschlägt sich

| Lesedauer: 7 Minuten
Bei dem Unfall in Berlin-Müggelheim wurde ein 23-Jähriger leicht verletzt, sein Wagen überschlug sich.

Bei dem Unfall in Berlin-Müggelheim wurde ein 23-Jähriger leicht verletzt, sein Wagen überschlug sich.

Foto: Wolfram Steinberg/dpa / picture alliance

Im Blaulicht-Blog finden Sie die Meldungen von Polizei und Feuerwehr in Berlin und Brandenburg von Sonntag, 4. Dezember 2022.

Schnee auf der Frontscheibe: Auto überschlägt sich

Ein 23-Jähriger ist am Sonntag in Berlin-Müggelheim mit seinem Wagen von der Fahrbahn abgekommen. Das Auto überschlug sich. Wie die Polizei mitteilte, war der 23-Jährige gegen 11.15 Uhr auf der Gosener Landstraße in Richtung Müggelheim unterwegs. "Infolge nicht beseitigten Schnees auf der Frontscheibe und dadurch entstandener Sichtbehinderungen, kam der 23-Jährige mit seinem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab", hieß es von der Polizei. Dabei überschlug sich der Kombi und blieb schließlich auf der rechten Seite liegen. Ein Zeuge, der den Unfall beobachtete, half dem leicht verletzten 23-Jährigen aus dem Auto heraus. Rettungskräfte brachten ihn zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Brandbekämpfer der Feuerwehr bargen den Wagen und stellten ihn am rechten Fahrbahnrand ab. Während der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme blieb die Gosener Landstraße für den Fahrzeugverkehr bis 12.40 Uhr vollständig gesperrt.

Mitte: 520 Liter getankt - Polizei nimmt Diesel-Dieb fest

Ein Diesel-Dieb ist am Samstag in Mitte von der Polizei festgenommen worden. Zuvor hatte der 41-Jährige an der Tankstelle an der Danziger Straße in Prenzlauer Berg (Pankow) seinen Transporter getankt, während ein zweiter Mann eine Mitarbeiterin und einen Mitarbeiter in ein Gespräch verwickelte hatte.

Dem 45 Jahre alten Mitarbeiter fiel nach einiger Zeit auf, dass an der Zapfsäule mehr getankt wurde, als in den Transporter passt. Daraufhin ging er zur Tanksäule. Der Transporter-Fahrer ergriff mit den getankten 520 Litern Diesel die Flucht. Eine Zeugin verständigte die Polizei und nahm die Verfolgung auf. Beamte konnten den Diesel-Dieb dann aber an der Torstraße stoppen und festnehmen.

Auf der Ladefläche des Transporters befanden sich mehrere große Kanister. Aus diesen floss bereits der Diesel heraus, sodass die Feuerwehr zum Abbinden angefordert werden musste. Die Einsatzkräfte pumpten den Diesel auch in mehrere andere Kanister um. Die Kanister und der Transporter, an dem gestohlene Kennzeichen angebracht waren, wurden sichergestellt. Der Verdächtige wurde in einen Polizeigewahrsam gebracht, in dem er erkennungsdienstlich behandelt und dem ermittelnden Kommissariat überstellt wurde.

Und was ist mit dem Mann, der die Tankstellen-Mitarbeiter in ein Gespräch verwickelt hatte? Diesem ist die Flucht gelungen. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des Tankbetruges aufgenommen.

Steglitz: Autofahrer fährt gegen Baum

Ein Mann ist am Sonntag bei einem Unfall in Steglitz schwer verletzt worden. Wie die Polizei am Nachmittag mitteilte, war der 34-Jährige gegen 5 Uhr auf dem Steglitzer Damm gegen einen Baum auf dem Mittelstreifen gefahren. Zuvor soll er bereits einen anderen Baum touchiert haben.

Der Autofahrer erlitt schwerste Verletzungen. Er musste notoperiert werden. Bis zum Eintreffen von Polizei und Rettungsdienst leisteten zwei Männer im Alter von 32 und 39 Jahren Erste Hilfe. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Sie wurden vom Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 (West) übernommen.

Friedrichshain: Bewaffnetes Trio raubt Mann aus

Drei Räuber sind in der vergangenen Nacht in Friedrichshain festgenommen worden. Zuvor soll das Trio gegen 22.20 Uhr im Volkspark einen 56-Jährigen verfolgt und angehalten haben, wobei einer eine Waffe auf ihn gerichtet haben soll. Gleichzeitig forderten sie die Herausgabe von Wertgegenständen. Um die Drohung zu steigern, soll ein Zweiter mit einer weiteren Waffe in die Luft geschossen haben. Mit einem Portemonnaie flüchteten die Männer in unbekannte Richtung.

Der 56-Jährige verständigte daraufhin die Polizei. Einsatzkräfte einer Einsatzhundertschaft und weitere Beamte stellten die Verdächtigen im Alter von 16, 17 und 22 Jahren an der Einmündung Danziger Straße Ecke Margarete-Sommer-Straße und nahmen sie fest. Während sie bei dem 22-Jährigen und bei dem 16-Jährigen jeweils Waffen feststellten, führte der 17-Jährige ein Messer und Drogen mit sich.

Das Trio wurde in einen Polizeigewahrsam gebracht. Nach erkennungsdienstlichen Behandlungen wurde der 22-Jährige der Kriminalpolizei der Polizeidirektion 5 (City) überstellt, während die beiden Jugendlichen ihren Eltern übergeben wurden. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des schweren Raubes dauern an.

Wedding: Mann angeschossen - Verdächtiger festgenommen

Einige Tage nachdem ein Mann angeschossen worden ist, ist ein Verdächtiger festgenommen worden. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hatten Zeugen den Mann in der vergangenen Nacht am Leopoldplatz in Wedding (Mitte) wiedererkannt. Nach einem Fluchtversuch konnte der 29-Jährige an der Müllerstraße festgenommen werden.

Am Donnerstagnachmittag war es an der Schulstraße zu einem Streit zwischen mindestens drei Menschen gekommen. Ein Mann hatte auf den 29-Jährigen geschossen und war dann mit seinem Begleiter in einem weißen Wohnmobil geflüchtet. Der 29-Jährige kam mit einer schweren Schussverletzung in ein Krankenhaus.

Prenzlauer Berg: Auto gerät in Gegenverkehr - Verletzte

In Prenzlauer Berg (Pankow) sind am Samstag zwei Autos frontal zusammengestoßen. Ein 33 Jahre alter Autofahrer war auf der Hohenschönhauser Straße gegen 15.45 Uhr aus bislang ungeklärten Gründen in den Gegenverkehr geraten. Im Kreuzungsbereich Maiglöckchenstraße/Herbert-Tschäpe-Straße kollidierte er mit einem entgegenkommenden Auto.

Während der 33-Jährige unverletzt blieb, klagte seine 28 Jahre alte Begleiterin über Schmerzen in der Schulter. Sie wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Der 74-Jährige und die 70-Jährige aus dem zweiten Unfallwagen kamen mit dem Verdacht eines Polytraumas in ein Krankenhaus.

Für den Zeitraum der Rettungsmaßnahmen sowie der Unfallaufnahme blieb der Kreuzungsbereich gesperrt. Davon waren auch zwei Tram-Linien betroffen. Die Ermittlungen hat ein Fachkommissariat für Verkehrsdelikte der Polizeidirektion 3 (Ost) übernommen.

Neukölln: Brand in Seniorenheim - ein Toter

Bei einem Brand in einem Seniorenheim in Neukölln ist eine Person ums Leben gekommen. Das bestätigte ein Polizeisprecher am Sonntagmorgen. Einen ausführlichen Artikel lesen Sie hier.

Uckermark: Brand in Mehrfamilienhaus - Menschen müssen Wohnungen verlassen

Ein Brand im Keller eines Mehrfamilienhaus in Angermünde im Landkreis Uckermark hat einen Einsatz der Feuerwehr ausgelöst. Verletzt wurde bei dem Feuer am Samstag nach Polizeiangaben niemand. Zwölf Menschen mussten jedoch wegen der starken Rauchentwicklung ihre Wohnungen verlassen. Die Hausbewohner wurden in der Sporthalle einer benachbarten Schule untergebracht, wie Polizei und Feuerwehr am Sonntag weiter mitteilten.

Fünf Bewohner konnten mittlerweile wieder in ihre Wohnungen zurück. Sieben Hausbewohner mussten vorübergehend anderweitig untergebracht werden, da der gesamte Hausaufgang verraucht war und eine Belüftung und Entlüftung noch andauerte, wie es weiter hieß. Dutzende Feuerwehrfahrzeuge waren vor Ort und löschten das Feuer. Die Brandursache ist noch unklar, die Polizei ermittelt.

( BM/dpa )