Verkehr

Mutmaßliches Autorennen: Emittlungen gegen zwei Männer

Ein Streifenwagen der Polizei steht mit Blaulicht an einem Einsatzort.

Ein Streifenwagen der Polizei steht mit Blaulicht an einem Einsatzort.

Foto: Christophe Gateau/dpa/Symbolbild

Die Polizei ermittelt gegen zwei junge Männer, die sich im Berliner Ortsteil Nikolassee mutmaßlich ein Autorennen geliefert haben. Die beiden 23 und 24 Jahren alten Männer fuhren mit ihren Autos in der Nacht auf Sonntag über die Lindenthaler Allee und kamen, mutmaßlich wegen zu hoher Geschwindigkeit, in einer Kurve beide von der Fahrbahn ab, wie die Polizei mitteilte. Sie bezog sich dabei auf Zeugenaussagen.

Berlin (dpa/bb). Die Polizei ermittelt gegen zwei junge Männer, die sich im Berliner Ortsteil Nikolassee mutmaßlich ein Autorennen geliefert haben. Die beiden 23 und 24 Jahren alten Männer fuhren mit ihren Autos in der Nacht auf Sonntag über die Lindenthaler Allee und kamen, mutmaßlich wegen zu hoher Geschwindigkeit, in einer Kurve beide von der Fahrbahn ab, wie die Polizei mitteilte. Sie bezog sich dabei auf Zeugenaussagen.

Die beiden Männer beschädigten mit ihren Fahrzeugen laut Mitteilung eine Warnbake und einen Gartenzaun und kamen auf einer Grünfläche vor einem Wohnhaus zum Stehen. Eine freiwillige Atemalkoholmessung bei dem 23-Jährigen ergab der Polizei zufolge einen Wert von rund 1,7 Promille. Auch beim 24-Jährigen stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch fest.

Beide Männer wurden für Blutentnahmen in Polizeigewahrsam gebracht und von dort wieder entlassen. Die Fahrzeuge sowie die Führerscheine der beiden wurden beschlagnahmt. Die Ermittlungen dauern an.

( © dpa-infocom, dpa:221127-99-682714/2 (dpa) )